13. Dez. 2018

Bücher

Eigentlich wollen Kieron und Sam nur im Einkaufszentrum abhängen. Doch dann wird der Mann am Nebentisch von zwei düsteren Gestalten entführt. An seinem Platz zurück bleibt eine klobige, mit Technik vollgestopfte Brille. Als die Jungen diese aufsetzen, werden sie mit einer Agentin des britischen Geheimdienstes verbunden, die in Indien im Einsatz ist. Bei der Mission arbeitet Bex eng mit ihrem nun verschwundenen Partner zusammen, der durch eine Kamera in ihrer Brille sehen kann, wo sie gerade unterwegs ist und der ihr über ein kleines Headset Hinweise und Tipps geben kann. Dabei hilft die Brille, die wie ein Supercomputer auf eine Vielzahl von Informationen zurückgreifen kann. Schnell stellt sich heraus, dass die Jungen ihren Fund nicht einfach beim MI6 abgeben können, denn in den Reihen des Geheimdienstes gibt es einen Verräter, der nicht nur bei der Entführung von Bex Partner Bradley die Finger im Spiel hat, sondern nun auch Bex in Gefahr bringt.

Also unterstützen Kieron und Sam die Agentin bei ihrer Mission. Bei der geht es um eine Atombombe, auf die es verschiedene Organisationen abgesehen haben. Sollte die Waffe in falsche Hände geraten, würden schlimme Dinge geschehen, sodass Bex alles daran setzt, mehr über die Sache zu erfahren. Zur gleichen Zeit müssen die Jungen sich selbst in Sicherheit bringen, denn die Entführer von Bradley haben mittlerweile gemerkt, dass die digitale Brille verloren gegangen ist. So entsteht eine spannende Konstellation. Die Jungen wollen Bradley befreien, die Entführer wollen die Brille in ihre Hände bringen. Auch in Indien wird es brisant. Während Bex ein geheimes Treffen observiert, gerät ihr eigenes Leben in Gefahr. Das Buch von Andrew Lane ist spannend geschrieben und sehr unterhaltsam. Das Taschenbuch (ISBN 978-3-5701-6506-5) ist zum Preis von 13,00 Euro im cbj-Verlag erschienen.

(SMC)