08. Dez. 2019

Bücher

VWL-Bücher gelten als trocken und unverständlich. Das es auch anders geht, beweist Professor Aymo Brunetti von der Universität Bern. In seinem im hep-Verlag nun in der vierten Auflage erschienenen Buch stellt der Wissenschaftler die Grundlagen der VWL verständlich und übersichtlich dar. Themen wie Wohlstand, Arbeitslosigkeit, Preisstabilität oder auch die Staatsfinanzen werden so nachvollziehbar und helfen beim Verständnis des Zusammenwirkens von Staat und Wirtschaft. Damit die Leser auch ohne große Vorkenntnisse einsteigen können, stellt das Buch die Grundlagen der Mikro- und Makroökonomie dar. Der Autor versteigt sich dabei nicht in abgehobene mathematische Theorien, sondern erläutert die wesentlichen Grundlagen von der Nachfragekurve über Elastizitäten bis hin zu den verschiedenen Arten, dass BIP zu ermitteln. Damit ist das Buch sowohl für Einsteiger geeignet als auch als Auffrischung und Ergänzung zu manch anderer Herangehensweise. Dass das Buch in erster Linie für die Schweiz geschrieben ist, merkt man lediglich bei einzelnen Unterkapiteln. So wird im Kapitel über die Geldpolitik das Mandat der Schweizerischen Nationalbank erklärt. An anderen Stellen wird auf die Regulierung des Schweizer Arbeitsmarktes verwiesen. Die meisten Inhalte sind jedoch 1:1 auf andere Länder übertragbar. Wichtig ist auch, dass das Buch aktuelle Themen wie die Bankenkrise aufgreift und so Theorie und erlebte Praxis der Leser verbindet. Erschienen ist das Buch (ISBN 978-3-0355-0780-5) im hep Bildungsverlag.

(SMC)