11. Dez. 2018

Bücher

Wer den Begriff „Sturmjäger“ hört, denkt in der Regel an amerikanische Abenteurer, die sich im mittleren Westen auf die Suche nach gewaltigen Wirbelstürmen machen, um diese zu erforschen oder einfach eindrucksvolle Fotos zu machen. Ähnlich arbeitet auch Bastian Werner, der mit seinem Team Wetterextreme in unseren Breiten dokumentiert. Nun ist ein Bildband erschienen, der die Leser durch die verschiedenen Jahreszeiten begleitet und ihnen die eindrucksvollsten Fotos des Autors zeigt. Angereichert ist der Bildband um Hintergrundinformationen rund um das Wetter – und sogar um einige Tippe, wie man selbst vorgehen kann, wenn man Wetterextreme fotografieren möchte.

Gewitter mit düsteren Wolken, hellen Blitzen und wohl auch lautem Donner sind auf den meisten Bildern zu sehen. Wenn sich diese Unwetter zusammenbrauchen, macht sich Bastian Werner auf den Weg, um ausdrucksstarke Fotos zu machen. Oft fährt er dafür hunderte von Kilometern – und nur manchmal sind die Bilder so ausdrucksstark und stimmungsvoll wie in diesem Buch. Interessant sind nicht nur die Wolkenformationen am Himmel mit ihren Farben und Formen, sondern auch der Standort des Fotografen. Manchmal sind Blumen im Vordergrund, manchmal ragt nur ein einsamer Kirchturm aus dem Nebel. Und manchmal hat der Fotograf genau in der Sekunde den Auslöser gedrückt, in der ein mächtiger Blitz aus den Wolken auf die Erde zurast. Erschienen ist der Bildband (ISBN 978-3-9541-6239-0) bei Frederking & Thaler zum Preis von 39,99 Euro.

(SMC)