20. Apr. 2021

Bücher

Gerade im Urlaub entsteht bei vielen Menschen der Wunsch, an ihrem Lieblingsort selbst ein Hotel zu eröffnen und das bisherige Berufsleben gegen ein anderes zu tauschen. Doch was muss passieren, um aus dem Traum Wirklichkeit zu machen? Einen ersten Einblick geben die Unternehmensberater Ute Rieger und Robert Cordes in ihrem Buch „Der Traum vom eigenen Hotel“. Praxisbeispiele helfen, sich in die emotionale Welt von angehenden Hoteliers zu versetzen. Informative Kapitel zu Aspekten wie der Finanzierung, dem Marketing oder zu staatlichen Fördermöglichkeiten geben Einblick in den Alltag und weisen auch auf mögliche Probleme hin. Checklisten helfen, den Traum vom eigenen Hotel mit ersten Zahlen, Daten und Fakten zu unterfüttern.

Das Buch beginnt mit rund 50 Seiten mit zehn guten Gründen, ein Hotel zu eröffnen. Dann bleiben noch rund 120 Seiten für die Umsetzung. Auf diesen geht es nicht nur um die Idee, die Lage und den Namen, sondern auch um Finanzplanung, Eigenkapital und Mitarbeiter. Zu jedem dieser Themen ließe sich allein mindestens ein Buch füllen – doch für einen ersten Einblick und eine Erdung hochtrabender Träume genügen die zusammengestellten Infos. Schnell kommt man so auf ergänzende Fragen und kann sich überlegen, ob der Traum vom eigenen Hotel sich zur Realisierung eignet oder doch nur zum Träumen. An verschiedenen Stellen im Buch lassen die Autoren durchblicken, wie wichtig die Begleitung durch professionelle Berater für konkrete Vorhaben ist. Daher kann das Buch für Leser, die den Traum vom eigenen Unternehmen konkretisieren möchten, Auftakt für einen aufwändigen Beratungsauftrag sein. Für Einsteiger ist das Buch dennoch eine gute Wahl – Fortgeschrittene mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen könnten zusätzliche Seiten in jedem der Kapitel und eine weitere Konkretisierung gut brauchen. Erschienen ist das Buch (ISBN 978-3-7526-4209-4) zum Preis von 17,99 Euro über Books on demand.

(SMC)