26. Mai. 2022

Bücher

Und dann wurde sie älter. Ihre Entwicklung entging keinem Auge, doch was in ihrem Kopf vor sich ging... So etwas bei einem Teenager herauszufinden ist schwierig, sodass die Familie die Sache meist auf sich beruhen lässt. Doch bei Maria ist es die entscheidene Frage. Sie ist tot. Sie ist ermordet worden in ihrem Zimmer. Zuvor haben sich dort Dinge zugetragen, die man sonst nicht im Zuhause einer 15-Jährigen vermutet.

Unterschiedliche Männer besuchen die Kleine allabendlich und haben mit ihr Geschlechtsverkehr, auf die übelste Weise, wie Nachbarin Anna befindet. Sie ist neu in eine der Wohnungen im Haus eingezogen und sieht eines Nachts per Zufall das rote Licht aus Marias Zimmer.

"Sie war nackt, ihr Haar fiel weit über die Schultern, ihre Haut schimmerte rosig, und die Spitzen ihrer vollen Brüste waren erstaunlich dunkel und sahen aus wie Himbeerbonbons." Dass sie etwas Besonderes gewesen ist, bestätigen auch einige der Männer, die Anna nach dem Tod von Maria befragt. Anna hat vor einiger Zeit das Ermittlungsbüro ihres verstorbenen Mannes übernommen und versucht, ermutigt durch Marias ahnungslose Mutter, den Täter zu finden. Doch wie es scheint, muss sie noch viel lernen. Bei ihren Befragungen und Hausbesuchen erlebt sie böse Überraschungen.

Doch sie bleibt am Ball, zumal sie sonst nicht weiß, etwas mit sich anzufangen. Sie fühlt sich so allein und verlassen. Ihr Mann ist tot, der letzte Geliebte hat die Bettwäsche gewechselt und die Frau gleich mit. Woher einen neuen Mann nehmen? Bei den Verdächtigen ist wohl keiner dabei. Das sind alles Perverse, verheiratet, Kinder und bis ins Rentenalter alles dabei. Wurde Maria dafür bezahlt? Hat sie Geld verlangt? War sie eine Hobbyhurre? Nein. Sie wollte kein Geld, doch was wollte sie dann und wer hat das Licht in ihrem Herzen erlöschen lassen? Franziska Stalmanns Roman fehlt es trotz dramatischem Thema nicht an Leichtigkeit. Mit einem Mix aus Leidenschaft, Kummer und Krimi-Stimmung gilt ihr Roman als Beststeller. "Das rote Fenster", erschienen im Piper Verlag, ist erhältlich für 7,90 €. (SMC)