26. Apr. 2019

Bücher

Wer wäre nicht gerne die Tochter einer schönen und erfolgreichen Märchenfigur? Rosie – denn sie ist es. Als Tochter von Schneewittchen und Prince Charming lebt das Mädchen in einer Welt aus materiellem Wohlstand – und voller schönem Schein. Ihre Eltern betreiben ein Internetportal, in dem sie ihren Leserinnen Tipps für ein schöneres und glücklicheres Leben geben und nebenbei allerhand unnütze Produkte verkaufen. So erzählt es ein Jugendbuch von Sarah D. Littman.

 

Nicht ganz so glücklich ist Tochter Rosie. Sie besucht eine ganz normale Schule und hat bisher kein Date für den Schulball. Die Auswahl der Kandidaten sind beschränkt – und die Zeit drängt. Deshalb fragt Rosie nicht nur die inzwischen auch in der Großstadt als ihre Onkel lebenden sieben Zwerge um Rat, sondern auch ihre Eltern. Ihre Mutter drückt ihr neben guten Tipps einen kleinen Taschenspiegel in die Hand, der mit Rosie zu sprechen scheint und immer wieder fordert, dass sie sich zur Schönsten im ganzen Land stylen lässt und vor allem an sich selbst denkt.

Zunächst lässt sich Rosie widerwillig auf das Experiment ein. Sie bekommt neue Kleider. Eine neue Frisur. Und wird von Kopf bis Fuß gestylt. Plötzlich ist sie für die Jungen in der Schule nicht mehr unsichtbar, doch die Veränderung hat ihren Preis. Je mehr sie auf das Äußere achtet, umso weniger Raum bleibt für die inneren Werte. So gerät nicht nur die Beziehung zu ihren besten Freundinnen in Gefahr – auch sich selbst wird Rosie immer fremder. Dafür bekommt sie gleich mehrere Angebote, mit Jungs zum Schulball zu gehen. Ein grober Sportler ist genauso dabei wie die Verabredung ihrer besten Freundin. So kommt der Tag der Entscheidung und auch die Frage, ob Rosie die Erwartungen ihrer Mutter erfüllt, ob sie auf den sprechenden Spiegel hört oder doch lieber auf ihre innere Stimme. Erschienen ist das Buch (ISBN 978-3-4148-2494-3) zum Preis von 12,00 Euro im Boje-Verlag.

(SMC)