16. Okt. 2018

Bücher

Wer zunächst einen ersten Eindruck gewinnen möchte, findet gleich zu Anfang des Buches ausgewählte Höhepunkte aus der Region. Das sind nicht nur die historischen Marktplätze der Städte, sondern auch Alleen, Schlösser und natürlich Posens Dominsel. Dann geht es um Land und Leute. Die Autoren blicken dabei genauso auf die Kultur des Landes und seine Geschichte wie auf Geografie und Natur. Diese Informationen sind für das ganze Land interessant und beziehen sich nicht nur auf Mittelpolen. Mit Blick auf die Region, die von vielen Gästen nicht als erstes Reiseziel in Polen angesteuert wird, da Masuren oder die Ostseeküste deutlich bekannter sind, sind die Hinweise zur Anreise daher besonders interessant. Dargestellt wird nicht nur die Anreise mit dem Auto, sondern auch die nur für ausdauernde Sportler sinnvolle mit dem Fahrrad.


Den größten Teil des Buches nehmen die Informationen aus der Region ein. Zunächst geht es um die Woiwodschaft Großpolen. Gut verständlich und mit entsprechenden Bildern beschreiben die Autoren, wie man die Region für sich erschließen kann. So ist es auch im folgenden Teil über Posen, Rogalin und Kornik. Die meisten Informationen gibt es über die malerische Universitätsstadt Posen. Eine kleine Karte mit Straßennamen hilft dabei, die im Text beschriebenen Sehenswürdigkeiten auch zu finden. Zu denen gehört nicht nur die Dominsel, sondern auch der Marktplatz mit den farbenfrohen Krämerhäusern. Tipps zu Unterkünften, Restaurants und besonderen Veranstaltungen helfen schon im Vorfeld bei der Reiseplanung. Ähnlich strukturiert sind auch die Informationen über Torun, Bydgoszcz und die Woiwodschaft Kujawien-Pommern. Abgerundet wird das Buch (ISBN 978-3-8979-4359-9), das zum Preis von 16,95 Euro im Trescher-Verlag erschienen ist, durch Literaturhinweise und andere weiterführende Informationen. (SMC)