16. Jun. 2019

Bücher

Die aktuelle politische Diskussion zeigt, dass der Schutz der Umwelt und insbesondere des Klimas für immer mehr Menschen einen höheren Stellenwert einnimmt. In der internationalen Umweltpolitik erweist sich die Vermeidung des Treibhauseffekts zum Schutz des Klimas als derzeit wichtigste Aufgabe. Doch warum existieren in Marktwirtschaften überhaupt Umweltbelastungen? Mit welchen umweltpolitischen Instrumenten könnte man diese in der Theorie reduzieren? Warum ist Umweltschutz aus ökonomischer Sicht nützlich? Welche Wirkungen entfalten umweltpolitische Instrumente in der aktuellen Praxis? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert das Lehrbuch „Umweltökonomie und Umweltpolitik“ in der vierten Auflage von Professor Eberhard Feess und Professor Andreas Seeliger.

In ihrer Einführung gehen sie zunächst auf Gegenstand und Aufgaben der Umweltökonomie ein. Als Teilbereich der Volkswirtschaftslehre beschäftigt sich Umweltökonomie mit der optimalen Allokation von Ressourcen. Die Produktion und der Konsum von Gütern führen unweigerlich zum Verbrauch natürlicher Ressourcen und häufig auch zu Umweltbelastungen. Aus diesem Grund besteht häufig ein Zielkonflikt zwischen Wirtschaftswachstum und Umweltschutz. Die Umweltökonomie, versucht dabei die Umweltbelastungen, welche bei der Produktion von Gütern anfallen nicht zu minimieren, sondern auf ein Optimum zu beschränken. Spieltheoretische Grundlagen und die Theorie externer Effekte zeigen zunächst warum Umweltbelastungen existieren. In den Kapiteln zu Auflagen, Steuern und Abgaben, Zertifikaten wird theoretisch und praktisch die Wirkungsweise gezeigt, sowie Vor- und Nachteile der einzelnen Instrumente diskutiert. Rasante Entwicklungen im Bereich der nationalen und internationalen Umweltpolitik führten zu umfangreichen Anpassungen, insbesondere in den anwendungsorientierten Abschnitten, der neuen Auflage. Die Abschnitte zur ökologischen Steuerreform und zur Abwasserabgabe in Deutschland wurden ebenso ergänzt und überarbeitet, wie das Unterkapitel über den CO2. Auch die Kosten-Nutzen-Analyse sowie die internationalen Umweltaspekte beispielsweise bei Klimakonferenzen wurden um die Erfahrungen der letzten Entwicklungen aktualisiert. Darüber hinaus enthält das Kapitel zur Ressourcenökonomie nun ebenfalls eine anwendungsbezogene Diskussion.

Das verständlich geschriebene Buch ist für Studierende der Volks‐ und Betriebswirtschaftslehre an Universitäten und Hochschulen und für Leser mit Interesse an Wirtschaft, Umwelt, Politik und Verwaltung geeignet. Erschienen ist das Buch (ISBN 978-3-8006-4365-3) zum Preis von 39,80 Euro im Verlag Franz Vahlen.

(kk)