12. Jul. 2020

Bücher

Obwohl die Welt immer vernetzter ist und die Zahl der Kontakte, der „Freunde“ in sozialen Netzwerken und die Austauschmöglichkeiten immer weiter steigt, fühlen sich viele Menschen einsam. Das war schon vor Corona und den damit einhergehenden Einschränkungen so – und ist es aktuell sicher noch mehr. Höchste Zeit also etwas daran zu tun und Wege zu finden, wie man andere Menschen für sich gewinnen und stabile Beziehungen aufbauen kann. Tipps dazu gibt das Buch „Unbox your relationship!“ von Tobias Beck.

Der Ratgeber (ISBN 978-3-8693-6938-9), der zum Preis von 19,90 Euro im Gabal-Verlag erschienen ist, ist gut verständlich geschrieben und angenehm konkret. Schon im Prolog stellt der Autor klar, dass eine wesentliche Voraussetzung für die Gewinnung anderer Menschen ist, sich selbst zu lieben. Deshalb gilt es zunächst alle Kraft darauf zu lenken, sich selbst wertzuschätzen und nicht durch Selbstzweifel die eigene Person zu demontieren. Auf diesem Weg begleitet das Buch die Leser – zum Beispiel mit einer Reise zum inneren Kind. Der Dialog mit sich selbst erinnert von Aufbau und Struktur an eine Hypnosesitzung und soll dem Leser Kraft mitgeben. Dann geht es um die Reise des Lebens. Wie bei einer Busreise gehört dazu, dass uns Wegbegleiter verlassen und neue hinzukommen. Wer lernt, das zu akzeptieren, kann mit mehr Zufriedenheit durch das Leben gehen.

Tobias Beck rät den Lesern dazu, die richtigen Wegbegleiter in ihrem Leben zu haben. Wer es schafft, sich mit Mentoren und Freunden zu umgeben, Beziehungen durch ein ausgeglichenes Beziehungskonto und eine Art Ehrenkodex zu pflegen und auch in Liebesbeziehungen nie etwas als selbstverständlich zu sehen, hat beste Chancen auf gute und langfristige Beziehungen. Bei Liebesbeziehungen verweist Tobias Beck auf fünf unterschiedliche Weisen, wie Menschen sich ihre Liebe im Alltag zeigen. Geht es um Worte, Lebensmomente, Geschenke, Unterstützung oder Berührung? Oder eine Mischung daraus? Wer sich dies für die jeweilige Partnerschaft klar macht, kann sich auf das für das Gelingen Wesentliche konzentrieren.

Das letzte Drittel des Buches widmet der Autor der „Sprache der Tiere“. Anhand von Verhaltensweisen und Werten unterteilt er die Menschen in Wale, Haie, Delphine und Eulen. Jede einzelne Spezies wird genau beschrieben mit ihren Erwartungen, Potentialen und Herausforderungen. Natürlich sind die meisten Menschen Mischformen aus diesen Stereotypen – doch die meisten Leser werden schnell in der Lage sein, Menschen aus ihrem Umfeld den verschiedenen Schwerpunkten zuzuordnen. Wer mag, kann sein eigenes Profil auf der Website des Autors kostenfrei erstellen lassen und so nicht nur über andere, sondern auch über sich selbst neue Erkenntnisse gewinnen.

(SMC)