18. Jun. 2019

Bücher

Sind die Amerikaner wirklich auf dem Mond gelandet? Versprühen Flugzeuge vorsätzlich giftige Stoffe? Besaß das Dritte Reich fliegende Untertassen? Das sind nur drei von unzähligen Mythen, an die manche Menschen glauben. Autor Holm Gero Hümmler hat sich einige besonders weit verbreitete Behauptungen angeschaut und ist diesen ganz sachlich auf den Grund gegangen. Die Ergebnisse präsentiert er nun im Hirzel-Verlag.

Auf dem Titelbild ist ein Mann mit Alu-Hut und mit Folie verklebten Brillengläsern zu sehen. Ein Schutz vor gefährlicher Strahlung? Ein verrücktes Kostüm? Darüber können sich die Leser des Buches selbst Gedanken machen, denn auch wenn der Autor mit seiner privaten Einstellung zu diversen Verschwörungsmythen nicht hinter dem Berg hält, konzentriert er sich doch auf die Darstellung von Fakten. Zudem liefert er den Lesern Fragen, mit denen diese ihr eigenes Weltbild hinterfragen können. So eignet sich das Buch sowohl für Leser, die den im Buch beschriebenen Mythen gar nichts abgewinnen können, als auch für unschlüssige, die noch dabei sind, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Zu den verschiedenen Themenfeldern stellt der Autor die jeweilige Behauptung in den Raum und versucht dann, dieser auf den Grund zu gehen. Gibt es Ansätze, dass diese stimmen kann? Gibt es naturwissenschaftliche Erkenntnisse, die das Gegenteil belegen? Dabei nennt der Autor Ross und Reiter und stellt die realen und vermeintlichen Argumente so in einen Kontext. Manchmal wird schnell klar, dass eine Behauptung aus der Luft gegriffen sein muss. Wenn Menschen davon ausgehen, dass der ganze Planet hohl ist, widerspricht das grundlegender Physik. Er hätte sich schon längst selbst zerstört. Bei anderen Themen braucht es mehr Details. Warum hätten die Amerikaner die Bilder der angeblich gefakten Mondlandung live aus einem Studio übertragen sollen, wie es behauptet wird, statt diese einfach aufzuzeichnen. Auch anhand eigener Experimente kann man nachvollziehen, dass gelegentlich geäußerte Kritik an Licht und Schatten auf den Mondbildern wohl aus der Luft gegriffen sein wird. Erschienen ist das Buch (ISBN 978-3-7776-2780-9) zum Preis von 19,80 Euro im Hirzel-Verlag.

(SMC)