16. Jun. 2019

Bücher

Bea Weidemann hat keine Wahl. Der kleine Verlag, bei dem sie im Marketing arbeitet, ist so gut wie pleite. Liebesromane, die das Kerngeschäft ausmachen, finden immer weniger Absatz. Und in anderen Bereichen ist der Verlag nicht gut aufgestellt. Doch es gibt einen Lichtblick. Der düstere Roman des Autors Tim Bergmann verkauft sich überraschend gut – und könnte den Verlag und seine Mitarbeiter retten. Doch statt sich auf die Vermarktung des Buches zu konzentrieren, lässt sich der Autor von niemandem etwas vorschreiben, pöbelt in Fernsehshows und fängt Streit an mit Literaturkritikern. Damit ist er genau die Sorte Mann, um die Bea einen großen Bogen macht.

Doch genau das ist unmöglich, denn die Verlagschefin beschließt, dass Bea als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit diesem für vier Wochen auf Lesereise geht. So soll der Kontakt zu den Fans gestärkt werden. Zugleich sieht man in der Tour die einzige Chance genug Stimmen bei einem wichtigen Literaturpreis zu bekommen, über dessen Vergabe Buchkäufer bei einer Onlineabstimmung entscheiden. Aus Angst um ihren Job stellt sich Bea der Herausforderung. Doch schon das erste Treffen verläuft anders als geplant: Tim Bergmann teilt ihr mit, dass er keine Betreuung braucht und überhaupt kein Interesse an einer Lesereise hat. Doch da hat der ungehobelte Kerl seine Rechnung ohne die verzweifelte Bea gemacht. Sie setzt alles daran, den groben Klotz zu überzeugen und so den Verlag zu retten. Während sie sich der Herausforderung stellt, bemerkt Bea Wunderlich plötzlich wie ihr Herz klopft. Hat sie eine neue Seite an sich und dem Autor der Dystopie entdeckt?

Kristina Günak hat einen unterhaltsamen Roman mit absurden Momenten, tiefschürfenden Dialogen und flottem Erzähltempo geschrieben. Da er aus Sicht der Verlagsmitarbeiterin erzählt ist und tief in ihre Gefühlswelt eintaucht, eignet er sich gerade für Leserinnen. Diesen bietet das Taschenbuch -(ISBN 978-3-7363-0465-9), das zum Preis von 10,00 Euro im Lyx-Verlag erschienen ist, Witz, Gefühl und schöne Stunden.

(SMC)