30. Nov. 2021

Events

In diesem Jahr gibt es viele Neuigkeiten in Gelsenkirchen. Für manche sorgen die Zoobewohner selbst. Seit der Eröffnung der ZOOM-Erlebniswelt sind in Gelsenkirchen rund 700 Jungtiere auf die Welt gekommen. In diesem Jahr gehören dazu der Giraffenbulle Mateo, die Antilopen Mira, Mary und Molly und seit der Nacht vom 10. auf den 11. März auch das sechste Jungtier der 44-jährigen Schimpansendame Lady. Die war vor ihrem Leben im Zoo Star einer Eislaufshow. Heute lebt sie gemeinsam mit vielen anderen Schimpansen im Affengehege und kümmert sich um ihren Nachwuchs. Mal unter dem Bauch, mal auf dem Rücken trägt sie den kleinen Affen Dayo und zeigt dabei wenig Scheu vor den Besuchern hinter Glasscheiben und Gittern. Wer sich Zeit nimmt, die Affen in Ruhe zu beobachten, stellt fest, dass diese nicht nur ganz unterschiedliche Gesichtszüge haben, sondern sich auch ganz verschieden verhalten. So nehmen einige die Nahrung mit den Händen vom Boden auf, während andere den Boden gleich mit ihrem Maul absuchen. Auch das Beobachten des Miteinanders der Tiere, deren DNA der der Menschen sehr ähnlich ist, bietet interessante Einblicke.

Genauso sehenswert sind die Orang-Utans in einem der anderen Gehege. In diesem Monat feierte die Orang-Utan-Oma Kasih ihren 53. Geburtstag. Zu diesem Anlass haben die Tierpfleger für Kasih einen echten Kuchen gebacken. Über den Kuchen staunte auch Ken Hushuang, Channel Director von Sponsor Huawei. Sein Unternehmen hat die Patenschaft für die Orang-Utans übernommen. Zum Saisonbeginn wurde eine Informationstafel enthüllt, die für alle Besucher sichtbare Informationen mit modernster Technik verbindet. Wer eine entsprechende App auf seinem Smartphone oder Tablett installiert hat, kann dank Augmented Reality Animationen zum Leben erwecken und so mehr über die Tiere erfahren. Mit diesem Leuchtturmprojekt soll ZOOM die nächsten Schritte hin zum „Zoo der Zukunft“ machen, berichtete Ulrich Köllmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Gelsenkirchen. Mit einer speziellen App sollen sich schon Kinder durch den Zoo führen lassen und so das Interesse an Tieren und die digitale Welt verbinden. Durch kostenfreien Internetzugang über W-LAN wird das genauso einfach möglich wie das Teilen von Fotos aus dem Zoo mit Freunden in aller Welt. Zunächst wird dieses im Asien-Bereich installiert. Bis Mai folgen dann die anderen Bereiche des Zoos.

Wie jeder einzelne zum Erhalt bedrohter Arten in der freien Natur beitragen kann, wird im Artenschutzzentrum erklärt. Informationen über den verbotenen Schmuggel von bedrohten Tieren und Pflanzen werden dort vermittelt. Zudem sind Tiere zu sehen, die vom Zoll beschlagnahmt wurden und im Zoo ein neues Zuhause gefunden haben. Die freie Natur hat es auch Huawei-Vertreter Ken Hushuang angetan. Am liebsten geht der in der freien Natur auf Safari, um Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu sehen. Doch gerade für Kinder und außerhalb der Urlaubszeit sieht er einen Zoo wie die naturnah gestaltete Erlebniswelt in Gelsenkirchen als sehr gute Alternative. Rund 100 Arten sind derzeit in der ZOOM-Erlebniswelt zu sehen. Beim Rundgang durch die abwechslungsreich gestalteten Bereiche wird jeder sein Lieblingstier entdecken. Wer nach der digitalen Weltreise noch mehr Abenteuer sucht, kann diese bei Events in der ZOOM-Erlebniswelt wie dem Weltgiraffentag am 21. Juni oder dem Entdeckertag mit Sonderführungen am 6. September 2015 erleben. Erdmännchen, Eisbären, Löwen, Wölfe und viele andere Tiere kann man das ganze Jahr besuchen. Gemeinsam mit der ZOOM-Erlebniswelt verlosen wir Eintrittskarten für die Saison 2015. Wenn Sie unter Ausschluss des Rechtswegs gewinnen möchten, klicken Sie hier… (SMC)