25. Okt. 2021

Filme

Nach „Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft“ und „Hilfe, ich habe meine Eltern geschrumpft“ kommt am 2. September 2021 eine neue Komödie in die deutschen Kinos. Die Schüler einer Klasse des Otto-Leonhard-Gymnasiums fährt auf Klassenfahrt – und nimmt dabei wichtige Erinnerungsstücke an den guten Geist der Schule, im Film verkörpert von Otto Waalkes mit auf die Reise. Doch diesmal wird es brisant. Felix hat sich vor der Reise in die neue Mitschülerin Melanie verliebt. Doch seit das Mädchen an der Schule ist, häufen sich dort die Diebstähle. Da eine andere Begleitperson kurzfristig ausgefallen ist, hat sich Felix Vater freiwillig gemeldet und träumt davon in der eigenen Jugend verpasste Klassenfahrt-Erlebnisse nachzuholen.

Kein Wunder, dass eine Menge schief geht. Die über Internet gebuchte Herberge ist ganz anders als erwartet. Die Stimmung zwischen Felix und seinen Freunden nähert sich dem Tiefpunkt. Und mit dem eigenen Vater an der Backe kommt keine echte Klassenfahrt-Stimmung auf. Als dann auch noch das Erbe von Otto Leonhard in Gefahr gerät, müssen sich Felix und seine Freunde zusammenreißen. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn das Wissen, wie man Menschen mit Hilfe einer magischen Kugel schrumpfen lässt, in die falschen Hände gerät. Der Film ist, gerade für junge Zuschauer, amüsant. Ab einem gewissen Alter sinkt die Begeisterung, denn manche Charaktere sind ziemlich überzeichnet. Dass Otto Waalkes im Film nur hin und wieder als guter Geist der Schule über die Leinwand zieht, wird echte Otto-Fans enttäuschen. Trotzdem ist der Film für Kinder ein schönes Erlebnis – und auch eine Chance nach Monaten der Pandemie wieder mal gemeinsam ins Kino zu gehen.

(SMC)