04. Dez. 2022

Filme

Als der kleine Junge Jake immer wieder von einem dunklen Turm, einem bedrohlichen Mann in Schwarz und einen heldenhaften Revolvermann träumt, beginnen seine Eltern sich große Sorgen zu machen. Doch nicht nur Erdbeben sind Anzeichen dafür, dass Jake etwas hinter den Grenzen der eigenen Welt spüren kann. Als er schließlich von monströsen Kreaturen entführt werden soll, macht er sich auf die Suche nach der anderen Welt – und findet diese hinter einem Portal in einem gruseligen Haus. In der anderen Welt angekommen stößt er auf Revolvermann Roland Deschain. Doch der letzte der Revolvermänner hat seinen Kampf fast aufgegeben. Durch Jake schöpft er neue Hoffnung, seinen Rivalen Walter zum Endkampf zu stellen. Der ist derweilen dabei, mit den Gedanken entführter Kinder immer neue Angriffe auf den Dunklen Turm zu starten. Dieser dient als Schutzschirm für die Welten in seiner Umgebung und bewahrt diese vor der Vernichtung.


Die Erkenntnis „Der Turm ist alles, was zwischen Licht und Dunkelheit steht“, ist die einzige Gemeinsamkeit zwischen den beiden Männern. Auch Walter ist nicht entgangen, dass der kleine Jake in seine Welt eingedrungen ist. Deshalb schickt er seine Häscher los, um den Jungen in seine Hände zu bringen. Von Jakes Kraft erhofft Walter sich die endgültige Vernichtung des Turms. Schließlich entbrennt der Kampf zwischen Gut und Böse und die letzte Schlacht um den Dunklen Turm. Während Roland dabei seine Geschicklichkeit und seine Revolver einsetzt, verlässt sich Walter auf seine Magie. Das stürzt nicht nur die Welt hinter dem Portal in einen Strudel der Zerstörung, sondern auch die Welt der Menschen, in die Jake und Roland aufbrechen, um Waffen und Munition zu finden. Der Film aus dem Hause Sony Pictures hat eine Laufzeit von 94 Minuten und bekommt voraussichtlich FSK 12. (SMC)