19. Mai. 2022

Genuss

Menschen von Nah und Fern suchen das Schloss am Abend auf, um gemeinsam zu dinieren und ein mörderisch gutes Theaterstück zu sehen. In der einmaligen Atmosphäre des Schlosses werden die Gäste in Empfang genommen. Schloss Moyland wird von Scheinwerfern angestrahlt. Irgendwo in der Ferne hört man ein Käuzchen rufen. Ist es eine Warnung? Was steht dem Publikum bevor? Ein Abend voller Spannung, gepaart mit einem Drei-Gang-Menü erwartet die rund hundert Gäste.

Nachdem sich die Gäste in dem Kellergewölbe des Schlosses eingefunden haben und mit einem Aperitif in der Hand einen Teil der Kunstausstellung des Museums im Schloss Moyland gesehen haben, bittet der Herr des Hauses darum, sich rings um die Treppen des Haupteingangs zu versammeln. Der Professor hat sich nach einer langen Erkundungs- und Forschungsreise wieder zu Hause eingefunden und möchte nun zusammen mit seinen Freunden den Fund eines riesigen Diamanten feiern. Die Menschen werden zu dem Nebengebäude des Schloss Moylands geführt. Dort genießt man wohlschmeckenden Wein und den ersten Gang. Ein gemischter Vorspeisenteller wird von fleißigen Helfern in den großen Saal gebracht. Überall auf den Tischen liegen Glückskekse. Kerzen flackern, rote Rosen schmücken den Tisch und Besteck liegt samt Messer auf der strahlendweißen Tischdecke. Dient letzteres als Mordwaffe? Wer wird umgebracht? Was ist das Motiv?

Jeder kann das Opfer sein. Jeder kann der Täter sein. In der Inszenierung wird der Gast Zeuge eines tragischen Todes, der so plötzlich über eine arme Seele hereinbricht, dass es nicht vieler Worte bedarf. Die Schauspieler stoßen zusammen nur ein „Dam-da-dam-dam“ aus und ein schriller Schrei halt durch die Gemäuer. Ein Kommissar betritt den Raum. Er ermittelt und fragt das Publikum nach Hinweisen, kombiniert und nimmt die potentiellen Täter ins Verhör. Auf den Schrecken muss erst einmal etwas gegessen werden. Die Gäste treten nach und nach an das reichhaltige Buffet heran und bedienen sich an Lamm, Gratins, Schweinemedaillons und anderen Delikatessen. Nach dem Essen geht es weiter.

Alle im Saal sind gespannt, wie es weitergeht und hoffen, dass sie die richtige Spur gefunden haben, denn kurz darauf soll aufgeschrieben werden, wer der Täter ist. Ob es wohl jemand erraten hat, wer der Mörder ist? Auch wenn dies nicht der Fall ist, - der Abend ist trotzdem ein voller Erfolg. Am Ende wird der Täter gefasst, man genießt das Dessert und macht sich nach einem letzten Blick auf das schöne Schloss Moyland auf den Nachhauseweg. (SMC)