29. Mai. 2024

Genuss

„Wir wollen Duisburg etwas Gutes tun!“ So dachten sich möglicherweise die Duisburger Unternehmen „Feinkost Kersten“ und „trinkgut“ als sie von der Idee einer Kochschule im Duisburger Süden hörten. Thomas Brag, der Geschäftsführer von „Die Küchenwelt“ hat so gemeinsam mit den Sponsoren eine Kochschule ins Leben gerufen, in der man den Umgang mit exklusiver Gerätetechnik lernt und leckere Rezepte an die Hand bekommt.

Wenn man mit der Straßenbahn am Montag zwischen den Haltestellen „Ehinger Straße“ und „Neuenhofstraße“ entlangfährt, sieht man in der Abenddämmerung einen hell beleuchteten, einladenden Raum, in dem sich vergnügt etwa 12 Personen tummeln, an einem schön gedeckten Tisch essen und sich unterhalten. Bärbel Vogt und die Weinberaterin Gabriele Bartels geben dann ihr Bestes. Ein Drei-Gang-Menü wird von den Teilnehmern des Kochkurses zubereitet. Selbst die Männer entdecken eine neue Leidenschaft - und sei es nur die zu einem leckeren Wein. Bärbel Vogt dazu: „Ich hatte schon einen Teilnehmer, der noch nie gekocht hat. Er hat hier in der Kochschule ein wahres Meisterwerk vollbracht!“

„Kochen macht Spaß“ steht in großen Lettern auf dem Flyer der Kochschule geschrieben. Wer einen Abend unter der Leitung von Bärbel Vogt kocht, weiß was damit gemeint ist. Die Köchin mit Herz blickt auf eine lange Zeit des Kochens und Zubereitens zurück und freut sich über die neue Herausforderung und die Abende in geselliger Runde. „Sie können so viel trinken bis Sie unter dem Tisch liegen. Ich hole sie auch wieder herauf!“, weist sie darauf hin, dass alle Getränke inklusive sind. Da wirkt der Preis von 25 Euro pro Person fast wie geschenkt. Und Bärbel Vogt setzt noch einen drauf: „Sie können jederzeit anrufen und mit ihren Freundinnen zum Brunchen oder mit ihrem Kegelclub zum Kochen kommen. Das ist mal etwas anderes und wir kochen gemeinsam, was Sie wollen!“ Na, wenn das nicht eine Bereicherung für Duisburg ist! (SMC)