13. Dez. 2018

Gastronomie

Mord auf hoher See – Passage ins Jenseits

In ausgewählten Restaurants wie Schloss Wickrath in Mönchengladbach zeigt das Ensemble von „Mord á la Carte“ seinen neusten Fall. Bei „Passage ins Jenseits“ tauchen die Gäste des Krimidinners ein in die Atmosphäre eines Luxusliners auf dem Weg nach Amerika. Nachdem das Publikum die verschiedenen Charaktere an Bord kennengelernt hat ist schnell klar, dass die Atmosphäre an Bord der MS Havaria vergiftet ist. Kein Wunder, dass nach kurzer Zeit der erste Totenschein ausgestellt werden muss. Währenddessen genießen die Gäste ein 4-Gang-Menü aus der Küche des Schlossrestaurants. Am Ende des unterhaltsamen Abends gilt es den Mörder zu finden und dafür zu sorgen, dass das Schiff New York ohne ungelösten Kriminalfall an Bord erreicht. Erleben kann man die Produktion auch in Aachen und Köln.




Krimidinner: Die Jagd vom schwarzen Moor

Mit einer neuen Produktion begeisterte der Essener Genusstheater-Produzent Galadinner das Publikum bei der ausverkauften Premiere in der Düsseldorfer Eventlocation Templum. Das denkmalgeschützte Festsaalgebäude aus dem 20. Jahrhundert verwandelte sich für den Abend in ein düsteres Jagdschloss und zum Schauplatz einer weiteren mörderischen Geschichte rund um die Adelsfamilie Ashtenburry. Mit einer unterhaltsamen Geschichte, mindestens einem mysteriösen Mord und einem köstlichen 4-Gang-Menü begeisterte die Veranstaltung das Premierenpublikum im mit ausgestopften Tieren, Kerzenleuchtern und künstlichen Spinnweben stimmungsvoll gestalteten Festsaal. Gezeigt wird die neue Produktion mit wechselnden Menüs in Restaurants, Hotels und Eventlocations überall im Land.