07. Jun. 2020

Gastronomie


Die schwarze Leidenschaft und ihre Schmiede

Tamas Fejer. So heißt der Mann, den man morgens mit verschlafenen Augen anblinzeln muss, um einen besonders guten Wachmacher zu bekommen. In der Kaffeeschmiede Privatrösterei widmet sich Tamas Fejer der schwarzen Leidenschaft in Tassen. Kaffee tut gut und schmeckt gut. Aber nur wenn man ihn richtig zubereitet und bei der Zubereitung viel Liebe ins Detail legt. Diese Liebe spürt man dann in jedem Schluck. In seinem Café in der Belsenstraße 11 in Oberkassel genießen die Gäste ihre Kaffeespezialität während ein lieblich-warmer Duft von frisch gebrannten Kaffeebohnen den olfaktorischen Sinn kitzelt. Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr und Samstag von 10:00 bis 15:00 Uhr kann man sich von Tamas Fejer und seinem freundlichen Team beraten lassen und seinen eigenen Lieblingskaffee entdecken.


Hamburg kulinarisch entdecken

Nicht nur Touristen, sondern auch Hamburger sind erstaunt, was es in der Hansestadt zu entdecken gibt, wenn sie mit Guide Michaela Hohmann auf Schanzentour gehen. Erst seit 2008 ist die Schanze gleich neben dem bekannten St. Pauli ein eigener Stadtteil und hat doch so einiges zu bieten. Davon überzeugt Hohmann die Gäste bei einem dreistündigen kulinarischen Stadtrundgang. Den gibt es nicht nur in Hamburg, sondern auch in Berlin, München und Münster. Wer sich auf die Tour einlässt lernt Städte von einer ganz anderen Seite kennen, erfährt Geschichten und Hintergründe und kostet in alteingesessenen Geschäften ausgewählte Köstlichkeiten. So wird der Stadtrundgang zu einem kurzweiligen und informativen Vergnügen. Das köstliche Kulturprogramm lässt Einheimische ihre Stadt mit neuen Augen sehen und zeigt Touristen spannende Seiten der Elbmetropole, die von der Masse der Gäste übersehen werden. Pro Tour werden sieben kulinarische Anlaufstellen auf der Schanze besucht, die je nach Wochentag wechseln.


Theaterkantine: Trattoria

Die Düsseldorfer Theaterkantine hat ein neues Zuhause. Nach mehreren Stationen in alten, aber liebevoll hergerichteten Industriegebäuden, ist das Theater mit dem familiären Charme zurzeit in Düsseldorf-Mörsenbroich zu finden. Neben vier bekannten und beliebten Stücken präsentiert das Theater mit „Trattoria“ nun ein neues Stück. Das Einpersonenstück erzählt von Rosa, die ihren Freund am Flughafen in Italien abholen möchte, deren Reise dank eines abgebrochenen Schlüssels in einer kleinen Trattoria endet. Eingeschlossen in das kleine Badezimmer reflektiert Rosa ihr Leben und erzählt den Zuschauern auf bewegende Weise von Momenten des Glücks, der Hilflosigkeit und der Rettung. Anschließend genießen die Zuschauer im Nachbarraum an langen Tafeln ein leckeres 3-Gang-Menü und kommen ins Gespräch über das Stück, das Leben und die Liebe.