25. Okt. 2021

Genuss

Mit dem Ehrenhof in Düsseldorf, dem Stadtgarten in Köln, dem Bamberger Haus in München, der Lohrberger Schänke in Frankfurt und dem Perkins Park in Stuttgart hat die Alkoholmarke Lillet sich schmucke Locations für ihre französischen Picknicks ausgesucht. Bei strahlendem Sonnenschein freuten sich zum Bespiel in Düsseldorf Fans der fruchtig-frischen Drinks auf entspannte Stunden. Sie hatten im Vorfeld auf gutes Wetter gehofft und für jeweils 49 Euro einen gemeinsamen Picknick-Korb gebucht. Mit diesem – und in genügend Abstand zu den nächsten Gästen – machten sie es sich auf der Wiese vor dem Ehrenhof gemütlich.

In jeder Picknick-Tasche steckte nicht nur eine gemütliche Decke und ein kleiner, klappbarer Picknick-Tisch, sondern auch die Zutaten, um sich selbst Drinks auf der Picknick-Decke zu mischen. Hinzu kamen französische Köstlichkeiten wie Sommersalate, vegetarische Mini-Quiches, Trauben, sowie süße Nachspeisen. Mit einem Getränkegutschein für die Lillet-Bar konnte man zudem probieren, wie Profis Lillet Berry, Lillet Vive oder auch Lillet Jolie mixen. Was man alles als Lillet-Drinks machen kann, zeigte ein Rezept-Booklet – und auch ein Stand mit reich dekoriertem Slush-Eis auf Basis der Spirituosen.

Das erste Picknick in Düsseldorf erreichte in erster Linie junge Frauen ab 18, die es sich mit einer Freundin auf der Decke gemütlich machten. Nur vereinzelt waren auch Paare zu sehen. Kein Wunder – denn die reich aufgefahrene Deko und auch das Begleitprogramm, in dem man auf der Decke aus Trockenblumen Reifen dekorieren konnte, passte besonders gut zu dieser Zielgruppe. Bis zu fünf Stunden konnte man es sich auf der Wiese vor dem Museum gemütlich machen – und durch das Gebäude vor zu starker Sonne geschützt ins Gespräch kommen und die Düsseldorfer durch den Park flanieren sehen. Nach der langen Pause für solche Gelegenheiten sind die von der Pernod Ricard-Traditions-Marke organisierten Picknicks ein gelungener Einstieg.

(SMC)