19. Mai. 2022

Genuss

Das Ambiente lädt ein, sich hinzusetzen und sich von einem gesunden und wohlschmeckenden Getränk faszinieren zu lassen. Doch was macht ein Kaffee- oder Früchtetee-Trinker wenn er einerseits von der Vielfalt und andererseits von der unterschiedlichen Qualität eines Tees keine Ahnung hat? Um den Menschen Tee näher zu bringen, bietet Nicola Baumgartner Seminare rund um das Genussmittel an und beantwortet alle Fragen: Herstellung, Lagerung, Zubereitung. Wer gedacht hat, dass Grüntee und Schwarzer Tee aus zwei unterschiedlichen Pflanzen gemacht werden, hat sich getäuscht. In den Seminaren wird die Theorie mit der Praxis verknüpft. So werden zum Beispiel acht Schwarztees verkostet und geschmacklich bewertet. Hier verhält es sich wie bei Wein. Was den einen an Blumen und frische Früchte erinnert, empfindet der andere als ungenießbar.

Ähnlich ist es mit der Wahl der Trinkgefäße. „Es gibt kein Richtig und kein Falsch. Man selbst entscheidet, was man am liebsten an seinen Lippen spürt“, so die Teeexpertin Frau Baumgartner. Zwischendurch werden zur Geschmacksneutralisierung leckere Wraps und Fingerfood gereicht. Die natürlichen Aromen werden mit der Atemluft eingesogen. Wer sonst seinen Tee mit Zucker oder Milch genießt, meint, Tee ganz neu zu erleben. Das alles ist möglich bei einem Teeseminar in Shuyao. „Genieße das jetzt. Um das morgen zu meistern“ wirbt Baumgartner für ihre Seminare. Manche Teilnehmer nehmen sich Tee mit nach Hause um den Spruch zu befolgen. Nicola Baumgartner verabschiedet sich bei ihren Gästen und ist sich sicher. Diese Menschen hat sie nicht zum letzten Mal in ihrer Teelounge gesehen. (SMC)