21. Aug. 2019

Kultur

Argentinien. Das ist feurige Leidenschaft. Das ist romantischer Tango. Und die Sehnsucht nach der Weite Südamerikas verbunden mit eindrucksvoller Akrobatik. Aus diesen Elementen besteht das aktuelle Programm des Apollo-Varietés. Der Abend beginnt mit dem Apollo Ballett, das den Abend mit einem Tango eröffnet. Mit den Tänzerinnen kommt der Musiker Mr. Olé auf die Bühne. Seine Gitarre führt musikalisch durch den Abend. Der mit einem schwarzen Zylinder gekleidete Musiker sorgt mit seinem Humor auch für Lacher. „Que pasa, chicas?“ Maria Sarach eröffnet den Abend akrobatisch. Der Auftritt der bereits mit 14 Jahren als „Prinzessin des russischen Zirkus“ gerühmten Artistin verbindet Kontorsion und Equilibristik. Auf einer im Licht glitzernden Metallkonstruktion zeigt  die Artistin eine in Las Vegas entwickelte Choreografie mit hohem Anspruch. Sie zeigt nicht nur Handstandakrobatik, sondern biegt ihren Körper dabei auf eindrucksvolle Art und Weise. Das findet nicht nur Herr Riesling „Magic“, sondern auch das Publikum.

Mit ihren Bolas beeindrucken die italienischen Brüder Joe und Karel das Publikum. Das Duo „Los Saly“ zeigt Präzision. Auf Entfernung lassen sie die Schnüre nicht nur im perfekten Rhythmus auf den Bühnenboden prasseln, sondern auch durch das Haar einer Freiwilligen aus dem Publikum. Dann rücken Tanz und Musik in den Mittelpunkt. Nach einem Duett zu einer Melodie von Lady Gagga folgt ein leidenschaftlicher Tango. Danach richten sich alle Blicke nach oben, denn das Duo „Xander & Melanie“ erklimmt leicht bekleidet das Trapez. Erst klettert sie nach oben, dann folgt er. Während des Auftritts hängt sie an seinen Armen, dreht sich nur knapp gehalten und erinnert dabei an ein kunstvolles Mobile.

Bei einem Programm rund um Argentinien darf Evita nicht fehlen. Doch neben der Musik kommt auch der Humor nicht zu kurz. Pantomime Herr Riesling wird von einem scheinbar kraftvollen Ballon davon abgehalten, Evita zu nahe zu kommen und beweist dabei seine Körperbeherrschung und seinen Humor. Tanz und Tango unterhalten und gehen über in eine Jonglage. Das vielseitige Duo Red Tango lässt die Bälle und das Tanzbein gleichermaßen fliegen. Schließlich zeigt Antonio Vargas seine Handstandakrobatik auf einem Stuhl. Dabei kippt und dreht er diesen, zerreißt schließlich sein Shirt und begeistert so nicht nur die Frauen im Publikum. Es folgen eine schräg-humorvolle Hochzeitszeremonie mit zwei Gästen aus dem Publikum und stimmungsvolle Musik. Vor dem großen Finale zeigt das Trio Cappuccino sein Können. Die drei Frauen wirbeln kraftvoll durch die Luft und zeigen, dass Hand-auf-Hand-Akrobatik längst auch eine Domäne für Artistinnen ist. Karten für die Show gibt es telefonisch (0211/8289090) und über Internet.

(SMC)