11. Dez. 2018

Kultur

Regisseur Joachim Meurer hat die Komödie mit seinen Darstellern Egmont Stawinoga, Sylvia Schlunk, Matthias Fuhrmeister und Nadine Karbacher mit Witz und kreativen Ideen auf die Bühne gebracht. Die Zuschauer begleiten Delphine und Xavier in den verschiedenen Szenen und erfahren nach und nach die ganze Wahrheit. Ein zu Anfang der Szene an die Wand gehängter Kalender zeigt jeweils, wo das Geschehen einzuordnen ist. So erfährt man im Rückblick, dass Bob im Lotto gewonnen hat und damit die finanziellen Möglichkeiten hat, sich von seiner Frau zu trennen. Man erfährt auch, wie er Garance kennengelernt hat und dass diese kein Auge für den älteren Mann hatte. Doch dann kam der Gewinn, der ihm ein anderes Leben ermöglichte und ihn für Garance spannend machte. Die lebt getrennt von ihrer Tochter und kann als Arzthelferin nicht genug Geld verdienen, um das Sorgerecht für ihr Kind zu bekommen. Als reiche, verheiratete Frau sähe das natürlich ganz anders aus. Diese direkte und wenig romantische Argumentation unterbreitet Bob der jungen Romantikerin und erreicht dabei ihre rationale Ader.

Doch während Delphine eigentlich nur mit Bob deutliche Worte sprechen wollte, spitzt sich der Abend schnell zu. Woher kennt Garance eigentlich die gemeinsame Adresse von Xavier und Delphine. Wer hat wen wo kennengelernt? Und wer schuldet wem Loyalität das jeweilige Geheimnis zu verschweigen? Freundschaften und Partnerschaften werden auf eine schwere Probe gestellt, während beim Dinner zu viert genau die Menschen zusammensitzen, die einige brisante Geheimnisse teilen und zugleich viel zu verlieren haben, wenn diese ans Licht kommen… Karten gibt es telefonisch (0211/572222), an der Abendkasse und über Internet. (SMC)