18. Apr. 2024

Kultur

Ein verschnarchter Kiffer. Ein süßer Donut. Eine freche Ratte. Das sind nur drei der Charaktere, denen Bauchredner Tim Becker bei der Frühlingsshow des Bochumer Varieté et cetera eine Stimme verleiht. Der Hesse war schon beim „Quatsch Comedy Club“, bei „Nightwash“ und den „RTL Puppenstars“ zu Gast und ist als Moderator und mit seinen Puppencharakteren der rote Faden in der 90-minütigen Show. Mit ihm auf der Bühne stehen internationale Artisten, die bei Hula-Hoop, bei Rollschuh- und Partnerakrobatik, mit Luftring und Perche und beim Messerwerfen seit dem 1. März und noch bis zum 9. Juni 2024 ihr Können zeigen.

Aus Australien stammt das Duo Resplendence. Zu den Klängen aus einem James Bond-Film kommen die beiden ganz in schwarz gekleidet auf die Bühne. Doch schnell zeigen die beiden, dass unter dem Businessdress ein glitzerndes Bühnenoutfit steckt. Jordan Smith, selbst auf Rollschuhen stehend, wirbelt seine Bühnenpartnerin Alina Suvorina schnell und elegant durch die Luft. Dabei zeigen die beiden verschiedene Varianten der Rollschuh-Akrobatik. Beim Auftritt von Alexandra Tikhonovich, einer Artistin mit Hintergrund in der rhythmischen Sportgymnastik, verbinden sich Tanz, Gymnastik und Hula Hoop-Schwünge zu einem Gesamtkunstwerk. Bei ihrem Auftritt zeigt sie, was mit einem und zwei Ringen alles möglich ist – und gibt auch dem finalen Auftritt mit einer Vielzahl miteinander verbundener Ringe eine besondere Note.

Bei der Premiere musste das Duo Enominne gesundheitsbedingt noch pausieren, doch schon bald werden José und Byron aus Ecuador, die bereits im letzten Jahr im et cetera zu Gast waren, eine kreative Performance am Luftring zeigen. Bis es soweit ist, sprint Juma, ein Kontorsionist ein. Bei seinem Auftritt könnte man glauben, Juma wäre ohne Knochen auf die Welt gekommen – so weit kann der Artist seinen Körper verbiegen. Alexandra Tikhonovich ist nicht nur mit dem Hula Hoop-Reifen zu sehen, sondern auch in einem gemeinsamen Hip-Hop-Tanz mit Stage Hand Andrej. Geschickt gewählte Outfits, bei denen das Muster der Hose der einen Person jeweils genau zur Oberbekleidung der anderen passt, machen visuelle Experimente möglich.

Den Atem anhalten kann man beim Auftritt des Duos „The Shesters“. Rubén Burgos Ruiz, dessen Outfit ein wenig an die Piraten aus „Fluch der Karibik“ erinnert und Manoela Cristina Wolfart kitzeln die Nerven des Publikums, wenn sie mit höchster Präzision und treffsicherer Geschicklichkeit die scharfen Klingen durch die Luft wirbeln lassen.  Die Messer treffen nicht nur Luftballons und dünne Bretter, sondern sich auch auf sich drehenden Windmühlenflügeln treffsicher. Dass Ruiz auch mit brennenden Messern und verbundenen Augen trifft – und Wolfart nicht nur als Zielscheibe dient, sondern auch begabte Messerwerferin ist, rundet die Nummer ab.

Das ukrainische „Duo Parshyns“ zeigt mit seiner Perche-Artistik eine besondere Art der Luftakrobatik. An der Perche, der Luftstange, zeigen Alexander und seiner Partnerin Anna mit Kraft und Körperbeherrschung äquilibristische Kunststücke. Mal springt Anna in die Luft und wird von Alexander rechtzeitig wieder aufgefangen. Mal sind beide nur mit einem dünnen Seil verbunden, das beide mit den Zähnen halten. Zum Ende der Show, die ohne Pause gezeigt wird, präsentieren die Artisten eine unterhaltsame Interpretation von „Nothing really matters“. Karten für die Show gibt es telefonisch (0234/13003) und über Internet.

(SMC)