19. Mai. 2022

Kultur

Donner. Bilder aus der Wüste. Ein Countdown. Mit diesen Eindrücken beginnt das Showprogramm „Viva Las Vegas Teil 2“. Dann kommen Sänger und Conferencier Gregor Glanz und die bei ihrem ersten Auftritt in weiß und silber gekleideten Vegas Showgirls auf die Bühne. Der österreichische Entertainer und das Ballett sind der rote Faden im aktuellen Programm des Apollo Varietés. Mit Klassikern wie „She´s a lady“, „Can´t take my eyes of you“ oder auch Elvis-Songs wie „Calling a Tramp“ sorgt Gregor Glanz für gute Stimmung und Atmosphäre.


Aber auch artistisch wird einiges geboten. Als erste Artistin kommt Rosa Tyyskä mit dem Cyr auf die Bühne. Die blonde Finnin dreht sich und den überdimensionalen Reifen über die Bühne, lässt ihr Haar durch die Luft wehen und schafft sogar den schwierigen Spagat im sich drehenden Reifen. Die internationalen Künstler setzen zudem auf Kartenzauber, Konfetti und Hochleistungsakrobatik. An den Strapaten zeigt Marco Noury sein Können. Der Körper des Artisten scheint nur aus Haut, Knochen und Muskeln zu bestehen. In der Luft dreht er sich, er schaukelt kopfüber und hängt zwischendurch nur noch mit einem Fuß in einer Schlinge. Leichter haben es da die Clowns Anton Franke und Viktor, die das Publikum mit kurzen Auftritten zum Lachen bringen.


Auch nach der Pause hält das Programm seine Qualität. Im Luftring zeigt das Duo Lunastrome seine Performance. Die beiden Frauen aus Florida drehen sich dabei mal synchron, mal aufeinander abgestimmt durch den Ring und wirbeln durch die Luft. Auch Jonglage darf nicht fehlen. Nily Nils zeigt wie vielfältig diese sein kann. Ein eindrucksvoller Quick-Change-Auftritt rundet das Programm „Viva Las Vegas Teil 2“ gelungen ab. Besonders freuen darf sich das Publikum diesmal aber auf Gregor Glanz und seine Stimme. Karten ab 27 Euro gibt es telefonisch (0211/8289090) und über die Website des Apollo-Varietés. (SMC)