08. Dez. 2019

Kultur

Flackernde Kerzen. Sanftes Licht. Doch trotz allem steht die diesjährige Wintershow im Varieté et cetera nicht für Besinnlichkeit, sondern für stimmungsvolle Musik, kreativen Humor und artistische Höchstleistungen. Artistisch bietet das aktuelle Programm viele Höchstleistungen. Mit Jannis Nau und Adrian Schulte-Zweckel stehen als Duo „One Line“ zwei gebürtige Wittener auf der Bühne. Die Absolventen der Berliner Artistenschule zeigen eine ausgefeilte Diabolo-Jonglage. Zwei, drei und sogar vier Diabolos wirbeln die jungen Artisten durch die Luft und fangen sie mit absoluter Präzision wieder ein.  Wer glaubt, bei anderen Diabolo-Jongleuren längst alle Varianten gesehen zu haben, wird beim Duo „One Line“ auf kreative Weise überrascht. Selten hat man so viele Varianten gesehen – und eine so unterhaltsame Diabolo-Show.

Der wohl vielseitigste Artist des Abends ist Rostyslav Hubaydulin. Er eröffnet das Programm mit einem kraftvollen Auftritt an den Strapaten. Der drahtige Artist beweist Kraft und Können und verzaubert das Publikum mit Überschlägen, Sprüngen und einer ausgefeilten Choreografie. Später im Programm ist er bei Handstandakrobatik zu sehen. Ausstaffiert mit einem immer perfekt sitzenden Hut kämpft der Artist bei der anspruchsvollen Comedyartistik mit seiner Kleidung – und scheint am Ende seine Zähne auszuspucken. Doch bis dahin zeigt er Kraft und Balance. Dass Rostyslav Hubaydulin gemeinsam mit Regisseur und Moderator Sammy Tavalis in einer humorvollen Darbietung zu sehen ist, rundet das Profil des Multitalents ab. So vielfältig ist sonst nur der Moderator. Sammy Tavalis singt, musiziert und begeistert das Publikum mit einer lebhaften Babyparodie. Und er sorgt mit einer Rassel in der Unterhose für brasilianische Stimmung. Dazu spielt er als One-Man-Band sechs Instrumente zugleich – darunter die von ihm selbst entwickelte Tavalimba.

Die Artistinnen Elena und Olga aus der Ukraine sind als Duo Essence am chinesischen Mast zu sehen. Die beiden Akrobatinnen zeigen ihre Kunst am Pole in High Heels und begeistern mit Kraft und Eleganz. Synchrone Bewegungen auf zwei Ebenen des Mastes wechseln mit nur leicht aussehenden an beiden Seiten des Poles. Zusammen mit ihrer Kollegin Sonja sind die beiden Frauen das „Trio Essence“. Ohne Requisiten und knapp bekleidet zeigen die drei Frauen ausdrucksstarke Körperkunst. Bianca Capri ist gleich nach der Pause am Vertikalseil zu sehen. Schnelle Drehungen, oft kopfüber, und das sich um den Körper der Artistin drehende Seil machen die gewagte Darbietung zu einem Hingucker. Mal hängt Capri nur mit einem Fuß in einer Schlinge, ein anderes Mal ist die Kniekehle der einzige Haltepunkt für ihre Luftakrobatik. Schräg-humorvolle Abrundung des Programms ist Donial Kalex. Der Artist fällt nicht nur mit seinen pink gefärbten Haaren ins Auge, sondern auch mit einer schnellen Choreografie mit zwei LED-Schwertern und bei einer Jonglage, bei der er bis zu sieben Bälle zugleich in der Luft hält. Karten für das unterhaltsame Programm „Winter Beats“ gibt es ab 23 Euro telefonisch (0234/13003) und über Internet.  

(SMC)