26. Apr. 2019

Marktplatz

Das gilt auch für Wurstspezialitäten wie die Ahle Wurst, die zum Beispiel die Metzgerei Rack & Rüther nach traditioneller Rezeptur herstellt. „Ahle Worscht ist Heimatgefühl“, sagt deshalb auch Metzgermeister Manuel Mota.

Die nordhessische Wurstspezialität besteht aus Schweinefleisch, Speck von deutschen Landwirten und Gewürzen aus ökologischem Anbau. Sie wird nach alter, nordhessischer Metzgertradition hergestellt und kann langsam reifen. „Der erlesene Geschmack kommt durch viel Ruhe und Zeit“, erklärt Manuel Mota. Während die Wurst reift, trocknet sie und verliert neben der Feuchtigkeit rund ein Drittel an Masse. Gleichzeitig entstehen die charakteristische rote Farbe und eine besondere Würze. Die Ahle Wurst ist zu Beginn der Reifung weich und saftig und hat einen milden Geschmack. Wenn die Wurst länger trocknet wird das Aroma intensiver und die Wurst fester.

Wer die Wurst fein aufschneidet, kann Gewürze herausschmecken – wie Urwald-Pfeffer, Koriander und süßlich-scharfen Muskat. Andere braten die Stracke in Olivenöl an und genießen sie zu Salat. Selbst auf Pizza und in der warmen Küche kann die regionale Spezialität ihren Platz finden. Verkauft wird die Wurst auch mit Fenchel, mit Paprika oder mit Calvados verfeinert. Genussmenschen haben die Wahl bei Rack & Rüther.

(SMC)