21. Jan. 2019

Marktplatz

Wenn feiner Staub langsam herabrieselt und sich immer neue Formen aus weißen, schwarzen und goldglitzernden Sedimenten bilden, dann war wahrscheinlich der österreichische Sandbildkünstler Klaus Bösch am Werk. Seine neuste Schöpfung steckt in einem kreisrunden Kunststoffrahmen mit einem Durchmesser von 26 cm. Dieser findet einen dekorativen Platz auf einem schwarz lackierten Holz-Sockel und schmückt jedes stilvoll eingerichtete Wohnzimmer. Bei der Betrachtung des Designobjekts wird so schnell keine Langeweile aufkommen. Langsam rieselt das Sediment herab und setzt sich in immer neuen Formen ab. Die einzelnen Farben sind durch verschiedene Gewichte und Körnung unterschiedlich schnell in der Flüssigkeit unterwegs, sodass sich kein unansehnlicher Mischmasch bildet, sondern ein wie von Künstlerhand gemaltes Bild mit scharfer Silhouette. Nach einigen Minuten bilden die goldenen Partikel in der Regel den krönenden Abschluss auf den anderen Schichten. Die Fließgeschwindigkeit hängt vom Verhältnis von Luft und Wasser zwischen den Scheiben ab. Wer diese ändern mag, findet im Set eine Spritze, mit der man Luft oder Wasser zwischen die Scheiben spritzen kann. Dabei muss man vorsichtig sein, denn schon manches Sandbild wurde durch Über- oder Unterdruck zwischen den Scheiben zerstört. Verkauft wird das Sandbild zum Preis von 59,95 Euro zzgl. Versandpauschale vom Pro Idee Versand.

(SMC)