25. Jun. 2022

Marktplatz

Kaolin, Quarz und Feldspat – aus diesen Bestandteilen entsteht in Vietnam hochwertiges Porzellan. Rund 80 Mitarbeiter sind in die Herstellung des Porzellans KAYA von MAOMI eingebunden und sorgen nach jahrhundertealter Tradition in Handarbeit für die Glasur und für ein zeitloses, elegantes Design. Aktuell gibt es fünf Tellergrößen, zwei verschiedene Tassen und drei Schalenvarianten – jeweils in den Farben eggshell, greige-ecru (beide zart-matte Sandtöne) und dem glänzenden shiny white. Überzeugt hat die Serie auch die Jury des Designpreises „Focus Open“, die das Porzellan mit dem Preis in Silber auszeichnete. Zuvor waren die Produkte auf der internationalen Fachmesse „MAISON & OBJET“ in Paris bereits als „Best of MOM“ ausgezeichnet worden.

Die schweren und doch minimalistisch gehaltenen Produkte sind mikrowellen- und spülmaschinenfest. Damit sind sie nicht nur schöne Designstücke, sondern auch im Alltag einsetzbar. Die widerstandsfähige Glasur ist nach Herstellerangaben lebensmittelverträglich nach EU-Norm. Trotzdem ist jedes Stück durch die handwerkliche Herstellung ein Unikat. So gibt es nicht nur marginale Größenunterschiede zwischen den Produkten, sondern manchmal auch kleine Glasurnasen am Übergang vom Boden zum Körper der Produkte. Ganz nach Bedarf kann man aus der Serie ein Frühstücksgeschirr oder auch ein komplettes Essservice bestellen.
 

Die Bowl-Schalen zum Beispiel eignen sich für Suppen, Salate, Desserts oder eben für Bowls. Ein Grand Bowl (19,5 cm, Höhe 5 cm) kostet 48 Euro. Der vom Durchmesser etwas kleinere Soup Bowl (16,5 cm, Höhe 5 cm) liegt bei 34 Euro. Der Hersteller verspricht dafür einen Dreiklang aus Haltbarkeit, Qualität und Designanspruch und ergänzt die Nachhaltigkeit als vierte Dimension. So ist der Herstellungsbetrieb in Vietnam nach Angaben von Maomi in eine internationale Entwicklungskooperative, die sich für ökonomisch und ökologisch nachhaltige Produktionsbedingungen in Entwicklungs- und Schwellenländern einsetzt, eingebunden. Dabei geht es um Themen wie faire Löhne, soziale Standards und eine Gleichstellung der Geschlechter auf dem Arbeitsmarkt.

Das hochwertige Porzellan ist nicht nur dekorativ, sondern auch zum Gebrauch bestimmt. Die Härte der Glasur widersteht auch dem Einsatz von Besteck, ohne dass Kratzer entstehen. Lediglich ein Abrieb von Metall kann zurückbleiben, der sich aber leicht wieder entfernen lässt. So hat man lange Freude an der feinen Ästhetik und Haptik von KAYA.

(SMC)