04. Dez. 2022

Marktplatz

Nicht nur durch die Inflation, sondern auch durch eine wachsende Nachfrage durch Zuwanderung und höhere Ansprüche an den eigenen Wohnsitz, waren Immobilien in den letzten Jahren sehr begehrt und sind deshalb deutlich im Preis gestiegen. Ob die Preise durch die gestiegenen Zinsen die Höchststände schon erreicht haben oder weiter steigen werden? Das weiß niemand, doch wer eine Verwendung für den Erlös hat, für den kann es sich aktuell lohnen, eine Immobilie zu verkaufen. Für die meisten Menschen ist der An- und Verkauf von Immobilien eine Once-in-a-lifetime-Angelegenheit. Das bedeutet, man muss entweder sehr viel Zeit investieren oder sich auf den Rat von Experten verlassen. Das können in diesem Fall qualifizierte Immobilienmakler sein, die durch ihre Ausbildung und ihre Tätigkeit einen Marktüberblick haben und deshalb sowohl Verkäufer als auch Käufer beraten können, worauf es bei einem Immobiliengeschäft ankommt.

Einen Marktüberblick zu haben, ist gar nicht so einfach. Alleine die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover hat 51 ganz unterschiedliche Stadtteile, sodass es nicht überraschend ist, dass ein vor Ort ansässiges Unternehmen beste Voraussetzungen hat, um die Bedeutung von verschiedenen Lagen für den Kaufpreis als auch die Entwicklung einzelner Stadtviertel im Sinne der Kunden einzuschätzen. City Immobilienmakler zum Beispiel schreibt sich Marktkenntnis in und um Hannover List und in Linden-Nord zu. Natürlich ist der Einsatz von Maklern ein Kostenfaktor – doch kann es schnell noch teurer werden, wenn man das Potential einer Immobilie falsch einschätzt und diese zu einem unpassenden Preis verkauft oder ankauft.

(SMC)