14. Nov. 2018

Marktplatz

Kräftige, wärmende Mahlzeiten schmecken vielen Menschen an kalten Tagen. Dazu gehören Suppen und Eintöpfe, die auf Basis von Herbst- und Wintergemüsen entstehen. Kürbis, Rote Beete, Rosenkohl, Weißkohl, Spitzkraut, Grünkohl und Wirsing zum Beispiel eignen sich für eine Vielzahl von Rezepten. Kombinieren kann man sie mit den Kochwürsten. Bei Rack & Rüther werden diese nach Hausmacher Wursttradition hergestellt. Verwendet wird nur Schweinefleisch aus deutscher Mast, nämlich vorgebrühte oder gekochte Fleischteile, Innereien, Speck und Schwarten.

Ihren Namen trägt die Kochwurst, da man sie nach dem Abfüllen ein weiteres Mal kocht. Dann wird sie mit erlesenen Gewürzen aus ökologischem Anbau verfeinert. In der frischen Blutwurst stecken zum Beispiel 43 % Schweinefleisch. Majoran und Bärlauch geben der Wurst ein erdig-würziges Aroma und machen sie köstlich und bekömmlich. In der „Althessischen Schmorwurst“ sind sogar 95 % Schweinefleisch enthalten. Auch wenn der Hersteller die gegarte und geräucherte Mettwurst als „ohne Fettrand“ beschreibt, ist das Fleisch an sich ziemlich fettig. Eine delikate Note bekommt die schnittfeste Wurst durch Kümmel. Wer Fett als Geschmacksträger mag, kann die Wurst auch auf dem Brot genießen – für alle anderen eignet sie sich eher als Zutat für Suppen und Eintöpfe. (SMC)