20. Apr. 2021

Marktplatz

Spieler ab 16 können beim TABOOS-Kartenspiel die Tabus der Gesellschaft spielerisch kennenlernen. Auf jeder Karte ist nicht nur vermerkt, wann das jeweilige Tabu entstanden ist, sondern auch wie hoch Konfliktpotential, Schweigefaktor und Toleranzfaktor sind. Auch die Zahl der Treffer bei der Internetsuche wird zu jedem Tabu mitgeliefert. So hat man eine Reihe von Kriterien, die man vergleichen kann. Der Sieger bekommt dabei die Karten der unterlegenen Spieler. Wer mag, kann spielen, bis alle Karten bei einem einzelnen Spieler gelandet sind. Mit dem gleichen Kartendeck kann man auch Sammelquartett spielen. Dabei versucht jeder Spieler ein Quartett aus vier zusammengehörenden Karten zu vervollständigen, um es ablegen zu dürfen. Um fehlende Karten zu bekommen, fragt man die anderen Mitspieler. Hat man den richtigen gefragt, muss dieser die Karte abgeben. Hat man falsch gefragt, bekommt man nichts und der nächste Spieler ist an der Reihe. Wer am Ende die meisten Quartette vor sich liegen hat, gewinnt das Spiel.

In eine andere Richtung gehen die Bonus-Spiele. Diese laden die Mitspieler ein, über Tabus zu plaudern. Dazu gibt es spezielle Talk-Karten, die nach den Einstellungen der Spieler zu verschiedenen Tabus fragen. Um zu gewinnen muss man Offenheit beweisen. Damit es nicht peinlich wird, sollte man dabei im Blick behalten, was man erzählt und was man besser für sich behält. Das zweite Bonusspiel ist harmloser. Bei diesem versuchen die Mitspieler zu erraten, welchen Wert ein Tabu auf der zehnstufigen Skala bekommen hat. Um die Werte zu ermitteln haben die Spielentwickler eine Vielzahl von Menschen nach deren individueller Einschätzung gefragt und daraus den Durchschnitt ermittelt. Wer richtig liegt, gewinnt die Karte und kommt damit dem Sieg näher. Das Kartenspiel für 2-6 Spieler gibt es zum Preis von 7,95 Euro. (SMC)