30. M&a. 2020

Marktplatz

Akku. Schaltung. Gewicht. Das sind die Punkte, auf die die meisten Käufer eines E-Bikes besonderen Wert legen. Um den Gesamtpreis eines E-Bikes niedrig zu halten, wird von den Herstellern oft bei der Beleuchtung gespart. Da die meisten Käufer an dieser Stelle nicht genau hinschauen, werden oft nur die Anforderungen der Straßenverkehrsordnung erfüllt. Wer auf schlecht oder gar nicht beleuchteten Wegen fahren möchte und wem die eigene Sicherheit wichtig ist, der kommt an einem Austausch des Frontscheinwerfers nicht vorbei.

Gut, dass es passend zum wachsenden Angebot von E-Bikes mittlerweile auch ein großes Angebot von nachrüstbaren Frontscheinwerfern, die vom Akku des Bikes versorgt werden, gibt. Erstes Kriterium für den Kauf ist gewiss, dass der Scheinwerfer die Anforderungen der Straßenverkehrsordnung erfüllt. Wer sich Gedanken über die Nutzung des Scheinwerfers macht, kommt schnell zu weiteren Kriterien, die für die Auswahl des richtigen Produkts entscheidend sind. Dazu gehören nicht nur die Beleuchtungsstärke und das Lichtfeld, sondern auch die Verarbeitungsqualität und nicht zuletzt der Lieferumfang. Wer nach dem Kauf nicht lange nach Kabeln und Werkzeug suchen möchte, wählt ein Produkt, bei dem das essenzielle Zubehör gleich mit dabei ist.

Mit dem LED E-Bike Scheinwerfer IQ-X E hat der Hersteller Busch und Müller ein wertig verarbeitetes Produkt auf den Markt gebracht. Im Aluminiumgehäuse stecken LEDs mit einer Beleuchtungstärke von insgesamt 150 Lux. Diese ermöglichen durch ein großflächiges Lichtfeld eine gute Nahfeld-Ausleuchtung und eine hohe Reichweite. Das vermeidet gerade bei hohen Geschwindigkeiten in der Dunkelheit Überraschungen. Beim Tagfahrlicht sorgen Sensoren dafür, dass die Leistung abhängig vom Umgebungslicht geregelt wird. Das spart Energie und unnötiges Blenden des Gegenverkehrs. Mit dem Scheinwerfer aus der Lumotec-Serie werden zwei Winkelschlüssel für die Montage und ein Verlängerungskabel geliefert. Voraussetzung für den Betrieb des IQ-XE ist, dass der Lichtanschluss des Bikes eine Nennleistung von mindestens 7,5 Watt liefert. Für ältere Bikes mit Dynamo eignet sich der IQ-X E nicht.

Für die Montage des Scheinwerfers bieten sich zwei einfache Möglichkeiten an. Manche Fahrradbesitzer entscheiden sich für einen Platz an der Gabel und verwenden die am Scheinwerfer vormontierte Halterung. Für E-Bikes, an denen das weit verbreitete Bosch Intuvia Display vorhanden ist, kann man mit einer optionalen Lenkerhaltung einen Platz in der Lenkermitte wählen.  Das Ein- und Ausschalten des Scheinwerfers erfolgt über das vorhandene Display oder mit einem bereits am Fahrrad vorhandenen Schalter. Am Scheinwerfer selbst gibt es keinen Schalter. Verkauft wird der High-End-Scheinwerfer für E-Bikes in schwarz oder silber in erster Linie über den Fachhandel. Die UVP des Herstellers für den in Deutschland gefertigten Scheinwerfer liegt bei 149,90 Euro.

(hd)