08. Mai. 2021

Marktplatz

So wurde über Nacht und ohne große Kosten aus dem Tönsholter Weg eine klangvolle Allee. Ein Name, der nicht nur für die amerikanischen Besitzer weitaus besser klang, sondern sich auch auf Prospekten und Postern gut macht. Pressesprecherin Antje Möller betont zudem den Imagegewinn, der entsteht wenn Straßen- und Unternehmensname gleich sind.

Großer Standortvorteil für die Umbenennung der Straße war auch, dass es außer dem Freizeitpark nur wenige Anwohner gibt. Denn für die Anwohner ist eine Umbenennnung mit dem Druck neuen Briefpapiers und anderen Unannehmlichkeiten verbunden. Deshalb haben die meisten Städte in Deutschland entschieden, bei Umbenennungen sehr zurückhaltend zu sein.

Realistischer ist da die Benennnung einer neuen Straße. Durch entsprechende Einflussnahme auf die politischen Entscheidungsträger ist gerade in Industriegebieten und kleineren Städten einiges machbar. (SMC)