11. Dez. 2018

Marktplatz

Wer bisher gerne zu paniertem Geflügel gegriffen hat, könnten in den Crunchlets eine Alternative finden. Die Packung enthält neun der dreieckigen Crunchlets. Nach Herstellerangaben sind diese mit Apfelsaft in der Panade versehen, doch das schmeckt man nur mit sehr feinen Geschmacksnerven heraus. Die Midori Sticks (12 in der Packung) hingegen sollen mit Zitronensaft paniert sein. Die Variante „Pulled“ eignet sich zum Beispiel als Belag für einen Burger – „Minced“ könnte zu Nudeln passen. Generell ist der Geschmack der Tiefkühlprodukte nicht besonders ausgeprägt – es bietet sich an diese mit kräftigen Saucen oder Gewürzen zu verfeinern um so das bestmögliche Geschmackserlebnis zu erreichen. Midori wird unter Verwendung von Wasserenergie in einem rein physikalischen Prozess hergestellt, ausschließlich mithilfe von Hitze und Druck, ganz ohne chemische Zusatzstoffe.

„Wir sind von der Reaktion, die Midori auslöst, natürlich mehr als erfreut. Sie überrascht uns jedoch nicht“, erklärt Unternehmenssprecher Christian Kraus, „denn Midori ist eine völlig neue Produktkategorie, die mit ihrem festen Biss und hervorragendem Geschmack bei der Mehrzahl der Konsumenten Begeisterung auslöst.“ Nach dem Start in Deutschland wird das Unternehmen, das derzeit an zwei Produktionsstätten mit einhundert Mitarbeitern produziert, noch in diesem Jahr auf weiteren internationalen Märkten starten. (SMC)