25. Mai. 2019

Hören

Das ungleiche Paar Lola und Thomas lernt sich bei einer Hochzeit kennen, bei der er als Musiker engagiert ist und sie im Publikum sitzt. Schnell entwickelt sich zwischen dem mäßig erfolgreichen Musiker und der smarten Erfolgsfrau eine prickelnde Beziehung, die auch im Alltag stabil ist. Einige Zeit später will er ihre Eltern kennenlernen. Als auf der Fahrt zu diesem eine Polizeikontrolle ansteht, schiebt er ihr ein Päckchen zu und verlangt, dass sie es versteckt. Voller Entsetzen rätselt Lola, was in dem Paket sein kann. Doch statt illegalen Drogen steckt in dem kleinen Paket ein Verlobungsring. Frisch verlobt reisen die beiden weiter zu ihren Eltern. Die haben sich mit den Jahren auseinander gelebt. Während die Schwiegermutter nur noch für die Afrikahilfe lebt, sitzt er frustriert auf der Couch. „Ich verdufte. Ich habe die Alte satt und das Haus“, vertraut er dem Schwiegersohn in Spe an. In dem sieht er die Chance aus dem tristen Alltag zu entfliehen und die eigene, aufgegebene musikalische Karriere doch noch zu erleben.


Zugleich warnt Gilbert vor der Hochzeit. „Frauen sind wie Drogen. Erst bist Du drauf – dann setzen die Nachwehen ein“, gibt er zu bedenken. Kaum beeindruckt von der eisigen Stimmung im Haushalt der Schwiegereltern planen Thomas und Lola weiter die Hochzeit. Und auch Gilbert entwickelt neue Aktivitäten. Er betrinkt sich mit Thomas, nimmt Drogen und findet immer mehr Gemeinsamkeiten. Wenige Tage später verlässt Gilbert den gemeinsamen Haushalt und zieht mit 50 in die ehemalige Studentenwohnung seiner Tochter. Dort verprasst er sein Vermögen für Reisen, Alkohol und Frauen – und lädt Thomas dazu ein, der mit Freude zusagt. Weniger zufrieden sind die Schwiegermutter und Lola. Während die Ältere sich mit Arbeit ablenkt ist die Jüngere verzweifelt. Sie will Thomas dazu bringen Verantwortung zu übernehmen, einen dauerhaften Job zu finden und einen gemeinsamen Hausstand zu gründen. Die Erwartungen treiben Thomas immer weiter in auf Distanz, sodass die Hochzeit erstmal abgeblasen wird.


Als Lola entdeckt, dass Thomas sich in der Wohnung ihres Vaters versteckt und mit diesem Partys feiert, ist sie außer sich. „Ihr seid beide total krank", wirft sie den Männern vor. Gemeinsam mit ihrer Mutter beschließt sie sich auszutoben und lernt dabei einen erfolgreichen und verantwortungsbewussten Mann kennen, der die von Thomas gerissene Lücke gerne füllt. Auch ihre Mutter lernt mit dem Nachbarn jemanden kennen, der den freien Raum in ihrem Leben füllt. Als Thomas und Gilbert realisieren, dass ihre Pläne nicht aufgehen, wollen beide reuevoll zu ihren Frauen zurückkehren. Doch ist das noch möglich? Das erfahren Zuschauer ab 6 Jahren in der 93minütigen Komödie. In den Hauptrollen stehen Max Boublil, Mélanie Bernier und Alain Chabat vor der Kamera. In einer Nebenrolle ist Sänger Iggy Pop dabei. Neben dem Film sind als Extra ein fünfminütiges Making of sowie der Kinotrainer Teil der DVD. (SMC)