04. Dez. 2022

Hören

Hypnose – das ist eigentlich ganz einfach. Das ist die zentrale Botschaft des Lehrprogramms von Wolfgang Künzel. Der erfahrene Showhypnotiseur und Seminarleiter nennt Hypnose eine ernste Sache, aber eine geniale Geschichte. In Gesprächen aber auch in praktischen Übungen zeigt Wolfgang Künzel Carmelo die ersten Schritte in Richtung Hypnose. Wichtige Kernbotschaften werden dabei auch als Text eingeblendet, damit man diese keinesfalls übersehen kann. So erfahren die Zuschauer, dass jeder Mensch verschiedene Bewusstseinsschichten hat. Neben dem Wachbewusstsein gibt es das Unterbewusstsein, auf das mit Hilfe der Hypnose ein direkter Zugriff erzielt werden soll. Das ist wichtig, denn während das Wachbewusstsein auch dafür zuständig ist, nicht die Kontrolle zu verlieren, nimmt das Unterbewusstsein alles, was es erreicht als wahr und gegeben an. Davon leben die Suggestionen, die eine Art Umprogrammierung des Unterbewusstseins sind.


Gleich zu Beginn berichtet Wolfgang Künzel von verschiedenen Trancetiefen. Während eine leichte, Somnolenz genannte, Trance lediglich für Entspannung sorgt, braucht man für die Hypnotherapie eine mittlere. Diese Hypotaxie lässt den Klienten allerdings nur Dinge tun, zu denen er auch im Wachzustand bereit wäre. Spannend für die Hypnose ist der Somnambulismus, eine Form der tiefen Trance, die dem Hypnotiseur viele Möglichkeiten gibt. „Ab der Trance ist alles möglich", erläutert Wolfgang Künzel. Dann beschreibt er den Ablauf einer Hypnosesitzung vom Vorgespräch über die Induktion und die eigentliche Wirkhypnose bis hin zur Auflösung der Hypnose. Bei Betrachtung der DVD ist nicht zu übersehen, dass den Hypnoselehrern der Inhalt deutlich wichtiger war als die Aufnahmequalität. Mal plappern Stimmen von Passanten dazwischen, mal wird ein lärmend über eine Interviewszene fliegendes Flugzeug einfach eingebaut und in Großaufnahme gezeigt, statt die Szene ungestört ein zweites Mal zu drehen.


Im Gespräch mit Carmelo beantwortet Wolfgang Künzel die häufigsten Fragen rund um die Hypnose. Ist es gefährlich? Funktionieren negative Suggestionen? Dabei greift er immer wieder auf seine eigenen Erfahrungen zurück und spart nicht mit Schelte gegenüber Nachahmern oder studierten Kritikern. Erst seit 35 Jahren stehe die Behauptung im Raum, das Unterbewusstsein könne keine negativen Aussagen verstehen. „Ich habe erfolgreich mit ‚nein’ und ‚nicht’ gearbeitet", berichtet Wolfgang Künzel. Viel wichtiger sei es, dass die Suggestionen eindeutig sind, da das Unterbewusstsein alles wortwörtlich nehme. Auch müsse man selbstbewusst an die Sache herangehen und immer die Ruhe bewahren. Natürlich gelte es unnötige Gefahren zu vermeiden und bei den Hypnotisanten auf Vorschäden zu achten. Dazu gibt Wolfgang Künzel ganz konkrete Tipps. Um zum Beispiel zu vermeiden, dass ein in Trance gesetzter Auslöser in falschen Situationen aktiviert werde, solle man zum Beispiel „immer dann wenn ich..." formulieren und so eine Auslösung durch Dritte ausschließen. Nach knapp einer Stunde kommt auch Steffi Stange zu Wort. Sie warnt vor Therapeuten und Seminaranbietern ohne die nötige Erfahrung. „Arbeit mit dem Unterbewusstsein erfordert Erfahrung“, erläutert sie und verweist auf mögliche Probleme, wenn man am Limit arbeite.



Dann geht es an praktische Übungen und damit zum wertvollsten Teil der DVD, da man nicht nur die Worte des Hypnotiseurs vernimmt, sondern auch genau sieht, wie er steht, die Hände hält und mit dem Klienten umgeht. Wolfgang Künzel beginnt mit verschiedenen Formen der Blitzinduktion. Zunächst führt er eine energetische Induktion vor, die ganz ohne Berührung verläuft. Trotzdem fühlt sich Carmelo nach kurzer Zeit wie von einer unsichtbaren Kraft nach hinten gezogen und gerät in Trance. Bei einer zweiten Technik wedelt der Hypnotiseur mit der einen Hand hinter dem Rücken des Klienten und erneut gelingt er, diesen in Trance zu versetzen. Wolfgang Künzel zeigt jeweils die Induktion, aber auch Vertiefungen und Testes. Anschließend geht er über zur Schreckhypnose. Diese lebt davon, einen für den Klienten unerwarteten Moment zu erzeugen. Künzel zeigt die Raketenstart-Technik und einen Handshake-Interrupt. Schließlich wird eine weitere Technik vorgeführt, bei der die Hand des Hypnotisanden langsam zu seinem Kopf geführt wird. Weniger eingängig ist der „morphogenetischer Somnambulismus“, bei dem Wolfgang Künzel angibt mit der Kraft unsichtbarer Felder zu arbeiten. Leichter ins eigene Repertoire zu übernehmen ist da die gut erklärte Fixationsmethode, die sich auf Video viel besser vermitteln lässt als im Lehrbuch.


Zum Ende der DVD zeigt Reinkarnationstherapeutin Steffi Stange eine Rückführung. Bei dieser – nur in Auszügen gezeigten – Technik wird Carmelo in Leben vor seinem heutigen Leben zurückgeführt. Auf der DVD wird man Zeuge wie er zunächst ins alte Ägypten zurückgeht und sich vor einer Pyramide stehen sieht. In einem anderen Leben verwandelt er sich in einen Boten und Ritter. Selbst wer mit der Rückführung wenig anfangen kann, kann die Hypnoseinduktionen mit Hilfe der DVD kennenlernen. Diese kostet 29,90 Euro zzgl. 3,50 Euro Versandkosten. Wer anschließend ein Seminar bei den beiden bucht, kann sich den Preis der DVD anrechnen lassen. So ist die DVD auch als Vorbereitung auf ein Seminar geeignet, um einen Eindruck zu gewinnen, ob man die Art der Wissensvermittlung und den Stil des Trainers mag. Der bietet Hypnoseseminare am Wochenende und darüber hinausgehende Vertiefungskurse an. (SMC)