21. Sep. 2021

Hören

„Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter!“, sprach der Prinz im von den Gebrüdern Grimm aufgezeichneten Märchen die Frau seiner Träume an – und war damit erfolgreich. Heutzutage würde der Prinz mit dieser Herangehensweise sicher nur eine Enttäuschung erleben und seinem Selbstbewusstsein einen Dämpfer verpassen. Um mit interessanten Frauen auf Augenhöhe ins Gespräch zu kommen, muss man selbst interessant sein – und auch so wirken. Deshalb ist ein wichtiger Schritt an der eigenen Einstellung zu arbeiten – und auch am Auftreten. Helfen kann dabei unter anderem Mentaltraining, das auch im Sportbereich als wichtige Ergänzung zu anderen Trainingsmethoden gesehen wird.

 Als Cheftrainer der „Royal Campus Akademie“ hat Chris Marton ein Konzept entwickelt, in dem Männer an sich selbst arbeiten  und so auch ihre Chancen verbessern, als interessanter Gesprächspartner wahrgenommen zu werden. Beim Training geht es nicht um das Auswendiglernen von unpassenden Floskeln, sondern um die Frage, was einen interessanten Mann ausmacht und wieviel davon schon in jedem einzelnen steckt. Das Training soll das Selbstvertrauen und damit die Männlichkeit stärken und damit die Basis schaffen für ein positives und authentisches Auftreten im Alltag.

Der zweite Teil des Hörbuchs lädt dazu ein, die eigene Komfortzone Schritt für Schritt auszudehnen, alte Gewohnheiten hinter sich zu lassen und auch einmal etwas zu riskieren. Die eingesprochenen Texte machen Mut und sorgen dafür, dass die Motivation hoch bleibt, auch wenn nicht jeder Traum sofort in Erfüllung geht. Wer aus dem Training zusätzliche Sozialkompetenz mitnimmt, kann diese natürlich nicht nur im Privaten, sondern auch im Beruf nutzen.

Der Anbieter ist überzeugt von seinem Konzept, das er einen Männlichkeits-Boost oder eine Welle der guten Laune nennt. Er spricht von einer für Frauen attraktiven Lockerheit, die man mit Hilfe des Mentaltrainings zum Mannsein für sich entdecken kann. Eine 100 %-Geld-zurück-Garantie zeigt, dass Chris Marton an sein Konzept glaubt. Einen Versuch, ob es für das eigene Leben wertvolle Impulse gibt, kann man also auf jeden Fall wagen.

(SMC)