26. Mai. 2022

Hören

Im Vorprogramm sorgte „Morris“ für gute Stimmung, die sich gegen 21 Uhr steigerte, als RUNRIG die Bühne betrat. Die Band startete mit „Solus“, gefolgt von „Proterra“ und „Flower Of The West“. Untermalt wurde das Konzert von einer Lichtshow, bei der die Farbe „Blau“ eine große Rolle spielte. Zu vielen Titeln wurden eindrucksvolle Videoaufzeichnungen, die besonders bei „Proterra“ und „The Old Boys“ passten, gezeigt. Dieser Titel wurde allen Soldaten gewidmet, die auch heute noch ihr Leben im Krieg lassen müssen.

Die Fans waren von der guten Songauswahl fasziniert und sowohl bereit bei den Balladen zuzuhören als auch Rhythmus und Gesang bei den gut bekannten Titeln mit zu übernehmen. Dadurch wurde das Palladium an diesem Abend oft zum „Stamping Ground“.  Zeitweilig entstand der Eindruck, dass der Hallensound im Palladium bei früheren RUNRIG Konzerten besser abgestimmt war. Doch der hervorragenden Stimmung tat dies keinen Abbruch, wie auch die zahlreichen Zugaben: „Time Of Year“, „The  Stamping Ground“, „Loch Lomond“ und „Book Of Golden Stories“ bewiesen. Da es ein Christmas Konzert war, endete es gegen 23 Uhr mit „Stille  Nacht“, das der gefeierte RUNRIG Sänger Bruce Guthro nur anstimmen musste, denn singen und feiern können sowohl RUNRIG als auch die zahlreichen Fans.

Weitere Termine:
1. Dezember, Stuttgart Hegelsaal 
3. Dezember, Oberhausen Arena 
(SMC)