16. Jun. 2019

Reisen

Neben Berlin gehört Hamburg zu den beliebtesten Musicalstädten in Deutschland. Schon seit vielen Jahren ist „Der König der Löwen“ ein Dauerbrenner. Das Familienmusical erzählt die Geschichte des gleichnamigen Disney-Films aus dem Jahr 1994. Darin muss der kleine Löwe Simba um die Herrschaft im Reich der Tiere kämpfen. Das vielfach ausgezeichnete Musical mit der Musik von Elton John wird seit 2001 in Hamburg gezeigt. Das Theater in Hafen Hamburg erreicht man von den Landungsbrücken aus mit Fährschiffen. Es liegt in Sichtweite der Elbphilharmonie. Deutlich neuer ist das Musical „Mary Poppins“. Es basiert auf einem Märchen, in dem von einem Kindermädchen erzählt wird, das in den Haushalt der Kinder Jane und Michael Banks kommt. Mary Poppins bringt Magie in den Haushalt. Plötzlich sind fliegende Gegenstände und eine unendlich viel fassende Tasche Alltag im Haus der Familie Banks. Das begeistert die Kinder, die sich mit dem neuen Kindermädchen in allerhand Abenteuer stürzen und tut der gesamten Familie gut. Seit Februar 2018 ist das farbenfrohe Musical in Hamburg zu sehen. In der Welt der Musicals wird es nie langweilig. Auch in Hamburg enden manche Produktionen nach einigen Jahren und andere übernehmen ihren Platz. Im September 2019 feiert das Musical „Pretty Woman“ in Hamburg Europa-Premiere. Schon als Film berührte „Pretty Woman“ ganze Generationen. Auch im Musical treffen zwei Welten aufeinander. Der reiche und konservative Edward trifft auf die lebensfrohe Prostituierte Vivian und verliebt sich in diese. Dabei entdecken die beiden nicht nur ihre Seelenverwandtschaft, sondern finden auch zu sich selbst. Musik und Songtexte stammen unter anderem von Brian Adams. Der Sänger hat sich mit Liedern wie „Summer of 69“ einen Namen gemacht. Das Musical erzählt die Liebesgeschichte auf neue Weise. Auf der Bühne erwachen Edward und Vivian zu neuem Leben und bringen mit der schwungvollen Musik ins Musicaltheater. Schon seit 2003 gehört das Musical „Heiße Ecke“ fest zu Hamburg. Es spielt in Hamburg St. Pauli im Imbiss „Heiße Ecke“. Dieser wird zum Treffpunkt von ganz unterschiedlichen Menschen, deren buntes Leben in 24 Stunden auf der Bühne in 22 Songs präsentiert wird. Die neun Darsteller schlüpfen auf der Bühne während der Show in mehr als 50 verschiedene Rollen. Das Stück gilt als eine unkonventionelle Liebeserklärung an Hamburg. Wer eines der Musicals sehen möchte, kann sich entweder für eine Nachmittagsshow entscheiden. Dann kann man am Morgen anreisen und nach der Show mit der Bahn in aller Ruhe zurück in die Heimat fahren. Wer mehrere Musicals sehen oder den Aufenthalt in der Stadt an der Elbe nutzen möchte, um die Stadt zu erkunden, braucht ein Zimmer oder eine Ferienwohnung. Zahllose Übernachtungsmöglichkeiten von der Jugendherberge über das günstige Hostel bis hin zum Luxushotel warten in Hamburg auf Besucher. Auch Vermittlungsportale wie AirBnB sind an der Elbe gut aufgestellt und bieten Unterkünfte in allen Preisklassen. Verschiedene Anbieter bieten Kombinationen aus Bahnreise und Unterkunft an. Diese sind zum Teil günstiger als die getrennte Buchung beider Leistungen. Dabei lohnt sich ein genauer Preisvergleich, um die schönsten Musicals zu den besten Preisen zu sehen. Nicht vergessen sollte man einen Blick auf die Lage des Hotels, denn je nach Standort von Bahnhof, Musicaltheater und Hotel sind die Wege mit hohem Zeitaufwand und Kosten verbunden. Schauen kann man zum Beispiel nach „Musicalreisen mit Hotel und Bahn Hamburg

(SMC)