11. Aug. 2022

Reisen

Mit dem Elektro-Rad an die Ostseeküste

Mecklenburg-Vorpommern gilt als das Urlaubsziel für aktive Urlauber. Immer mehr Bade-, Aktiv- und Radurlauber entscheiden sich ihren Urlaub an der 2.000 km langen Küste zu verbringen. Die ist ideal geeignet für Radtouren auf gut ausgebauten Wegen. Vorbei an Haff- und Boddengewässern, an Seen und Wäldern und durch unberührte Natur führt ein Netz aus Radwegen. Doch im hohen Norden sorgen Hügel und die frische Brise vom Meer dafür, dass manche Radtour länger dauert als erwartet. Helfen können da moderne Elektrofahrräder, die von den Verleihern überall an der Küste angeboten werden. Da wird die Radtour zu Erholung im Sattel. Die Kombination aus Muskelkraft und Technik sorgt dafür, dass man mit weniger Kraft weiter und schneller fährt. Damit kann man an einem Tag mehr sehen und mehr erleben. Bei gleicher Strecke bleibt mehr Zeit für die vielen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand. Ein dichtes Netz aus Ladestationen gibt es auf Rügen. Auch die malerische Region Fischland, Darß, Zingst hat das große Potential der Elektroräder für den Tourismus entdeckt.


Über die Grenze wandern auf den Spuren der Tödden

Einst machten sich Händler aus dem Osnabrücker Land mit schweren Körben über den Handelsweg auf in hunderte Kilometer entfernte niederländische Provinzen. Im 18. Jahrhundert zogen die geschäftigen Tuchhändler von Haus zu Haus und brachten es mit der Zeit zu Wohlstand. Mit ihrem in Handarbeit aus Flachs gesponnenen Leinen legten „Tödden“ und „Marskramer“ damals den Grundstein für bis heute bekannte Textilimperien wie C&A Brenninkmeyer, Peek & Cloppenburg oder Hettlage. Heute hat die Euregio mit ihren Partnern auf beiden Seiten der Grenze den Handelsweg neu belebt und lädt dazu ein, zu Fuß oder mit dem Fahrrad auf den Spuren der reisenden Händler zu wandeln. Vom Osnabrücker Land bis ins niederländische Deventer hat der Handelsweg eine Länge von insgesamt 229 km. Für heutige Aktivurlauber wurde der Verlauf der Strecke angepasst, sodass der Weg durch idyllische Landschaften und vorbei an historischen Gebäuden führt.


Urlaubsvergnügen in der Eifel

Mit 747 Metern Höhe ist die Hohe Acht der höchste Gipfel der Eifel. Mit Wäldern, Feldern, kleinen Seen und zahlreichen Bächen und kleinen Flüssen ist die Naturlandschaft im Westen Deutschlands ein interessantes Ausflugsziel für Gäste, die entspannte Tage in der Natur erleben möchten. Entstanden vor Jahrtausenden durch vulkanische Aktivität, lädt die Landschaft heute ein zum Wandern, Radfahren und Entspannen. Basis dafür kann der Ferienpark Park Eifel im beschaulichen Gunderath sein. Center Parcs hat dort einen Ferienpark mit Häusern für zwei bis acht Gäste gebaut. Jeder Gast verfügt für den Urlaub über sein eigenes Haus und kann zugleich von den Freizeitaktivitäten des Parks profitieren. In der Eifel kann man nicht nur Fahrräder mieten und Tennis spielen, sondern im subtropischen Wasserparadies Aqua Mundo auch an Regentagen das Leben genießen.


MasterCard Prepaid für Onlinekäufe

Einkaufen und Buchen im Internet wird immer beliebter. Doch Geschäfte zwischen Partnern, die sich nicht kennen, erfordern Vertrauen und eine sichere Zahlungsabwicklung. Für viele Anbieter ist die Kreditkarte bei Onlinegeschäften deshalb erste Wahl. Die Zahlung ist für den Kunden zumindest im Euroraum in der Regel kostenneutral, der Versand kann sofort erfolgen und der Vertrag geschlossen werden. Schwierig wird es, wenn die Bonität nicht für eine klassische Kreditkarte reicht, man dem Verkäufer nicht vollkommen vertraut und deshalb keine Kartendaten hinterlassen möchte oder nur bestimmte Kreditkarten akzeptiert werden. Eine Sonderfall ist die Airline Ryanair, die derzeit bei allen Zahlungswegen außer der MasterCard Prepaid eine Zahlungsgebühr von 10 Euro kassiert. Mit „mywirecard“ bietet die Wirecard Bank AG nun eine fast kostenfreie virtuelle MasterCard Prepaid an, die in all diesen Fällen wertvoll sein kann.


Wassertourismusland Mecklenburg-Vorpommern

Wassertourismus an der Ostseeküste wird immer beliebter. Ostseestrand und unberührte Natur sind nur zwei der vielen Gründe, weshalb Urlauber aus allen Teilen des Landes sich für den Urlaub an der Küste entscheiden. Kleine Restaurants mit Fischspezialitäten gehören genauso dazu wie Wellness-Oasen in vielen Küstenorten. Moderne Häfen laden Reedereien dazu ein mit ihren Kreuzfahrtschiffen Station zu machen. Marinas bieten Seglern über Nacht ein Zuhause bieten. Auch an Land hat sich viel getan. Während junge Urlauber auf den Wellen der Ostsee surfen, setzen sich andere aufs Fahrrad und radeln auf gut ausgebauten Radwegen durch Wälder und Wiesen. Dank verschiedener Fährverbindungen sind Tagesausflüge nach Dänemark genauso möglich wie die Entdeckung von Ostseemetropolen. Natürlich haben die Hafenstädte entlang der Küste auch selbst einiges zu bieten. Ein Urlaub im Wassertourismusland Mecklenburg-Vorpommern hat jedem etwas zu bieten.