17. Mai. 2022

Reisen

Schon bei der Ankunft weiß man, dass einen in Velen ein ganz besonderes Hotel erwartet. Durch ein großes Tor und über eine breite Freitreppe geht es zum Empfang. Dort wird man freundlich begrüßt und von den Mitarbeitern des Hotels bis zum Zimmer begleitet. Vom Einzelzimmer mit 17 m² bis zur Grafensuite mit 69 m² wird für jeden Geschmack etwas geboten. Gerade die Suiten haben es in sich. Eine, zwei oder auch drei Personen finden Platz in der geräumigen Freiherrensuite. Diese befindet sich in der zweiten Etage und bietet weiten Ausblick in drei Richtungen. Eine stilvolle Möblierung und ein riesengroßes Doppelbett sorgen für Wohlfühlatmosphäre. Zu dieser trägt auch das geräumige Badezimmer mit Whirlpool-Wanne bei. Diese lädt am Abend dazu ein, das Licht im Raum auszuschalten und sich ganz dem Wasservergnügen hinzugeben. Unter Wasser beleuchtet gewinnt Badeschaum eine ganz neue Bedeutung für die Gäste der Freiherrensuite.

Gemeinsam mit den anderen Gästen steht diesen den ganzen Tag über das Schwimmbecken des Hotels und der Saunabereich zur Verfügung. Wer möchte, kann vor dem Hotel Golf spielen, eine Fahrrad mieten oder einfach im Schlosspark seine Runden drehen. Bei schlechtem Wetter sorgt der Fitnessraum für sportliche Abwechslung. Die Küche des SportSchloss Velen sorgt nicht nur am Abend für schmackhaftes Essen, sondern auch am nächsten Morgen für ein leckeres Frühstück. Waffeln? Fisch? Marmelade? Hier kombiniert jeder nach den eigenen Wünschen. Wer entspannte Tage in luxuriöser Umgebung verbringen möchte, ist in Velen genau richtig. Kostenfreie Parkplätze in der Nähe und die reizvolle Landschaft des Münsterlands runden das Angebot des 4 Sterne superior Hotels ab. (SMC)