25. Okt. 2021

Wellness

Wer durch die Drogerie geht, findet hunderte Produkte für die Körperpflege. Ein Spezialmittel für die Haut, eins für´s Haar und noch ein weiteres für die Hände. Seifen, Shampoos, Duschgel und viele weitere Produkte sind für die Umwelt eine Herausforderung. Die meisten davon stecken in Plastikpackungen – und viele Produkte beinhalten Wasser und andere Füllstoffe, die wir in der Einkaufstasche nach Hause tragen. Doch gibt es Alternativen? Die Hamburger Heimathaufen GmbH von Boris und Oliver Schumacher verspricht mit ihren wasserfreien „soap & precede“ eine Lösung für alle, denen nachhaltige Lösungen mit Haltung wichtig sind.

Bei der Entwicklung ihres Produktes haben die Gründer festgestellt, dass es nicht nötig ist, für jede Anwendung ein eigenes Produkt zu kreieren. Darüber hinaus ist ihnen aufgefallen, dass es wenig Sinn macht, die Wirkstoffe bereits beim Anbieter mit Wasser aufzufüllen und das Produkt so in die für die Anwendung geeignete Form zu bringen. Vielmehr bieten die beiden ein Pulver an, dass beim Kunden zu Hause im Verhältnis 1:9 mit Wasser aufgefüllt wird. Unnötige Emissionen beim Transport entfallen so genauso wie Verpackungsmüll und Schlepperei. Auch bei der Auswahl der Inhaltsstoffe hatte man die Umwelt im Blick und hat deshalb nur biologisch abbaubare Inhaltsstoffe verwendet. Mikroplastik, Sulfate, Parabene und Silikone kommen in der Rezeptur nicht vor. Das freut nicht nur die Umwelt, sondern auch empfindliche Anwender.

Verkauft wird das konzentrierte Pulver in zwei Varianten. Orange-Patchouli hat eine annehme Zitrusnote, während Rosmarin-Palmarosa eher würzig-aromatisch duftet. Das Anmischen ist ganz einfach. Bei Bedarf öffnet man den Kunststoffbeutel und füllt die benötigte Menge in den Seifenspender oder in die Shampoo-Flasche. Kaltes Wasser dazu – schütteln oder rühren – und schon kann man das Produkt anwenden. Je nach Bedarf kann man die Menge an Wasser erhöhen oder verringern und so Einfluss auf die Konsistenz nehmen.  Nicht nur das Produkt, sondern auch das Konzept des Unternehmens überzeugt in Sachen Nachhaltigkeit. Ein faires Abomodell wird genauso angeboten wie eine Umsatzbeteiligung für nachhaltige Projekte und der Versand über eine soziale Einrichtung. Wer zu Weihnachten ausprobieren möchte, ob „Soap & Precede“ das eigene Badezimmer nachhaltiger macht, bekommt für 24,99 Euro zweimal 100 Gramm des all in. wash-Pulvers (für 2 Liter) und einen wiederverwertbaren Gemüsebeutel aus lebensmitteltauglicher Fairtrade-Baumwolle.

(SMC)