11. Dez. 2018

Wellness

Schon die Begrüßung im Finlantis ist persönlich. Als die Mitarbeiterin am Empfang erfährt, dass wir zum ersten Mal dort zu Gast sind, erklärt sie die Anlage und auch ihre Regeln. So erfahren wir nicht nur, dass es mehrere Saunen und ein besonderes Programm an Aufgüssen gibt, sondern auch wie die etwas komplizierten Spinde funktionieren und dass Taschen sowie mitgebrachte Speisen und Getränke nicht mit in die Anlage dürfen, sondern in der Umkleide eingeschlossen werden können. Große Taschen könne man unbesorgt unter die Bank stellen – hier sei noch nie etwas weggekommen. Das mag man gerne glauben, ist die Anlage doch überschaubar groß und das Publikum ruhig, freundlich und angenehm. Nach dem Duschen entdeckt man die erste, kleine Sauna. In der genießen bereits zwei Holländer die Entspannung. „Hallo, sie können sich ruhig unterhalten“, lächeln die uns an und nehmen auch Neulingen so die Sorge gegen eine Saunaregel zu verstoßen. Zumindest in dem kleinen Kreis sind leise Gespräche erst einmal erlaubt.

Besonders schön ist die Außensauna im Saunagarten. In der gibt es zum Beispiel um 23 Uhr einen Aufguss, zu dem sich die meisten Besucher des Finlantis versammeln. „Es ist nur ein Stern. So heiß wird es nicht“, lächelt die Mitarbeiterin, die in einem schwarzen Kleid in die Sauna kommt. Sie erklärt kurz den Aufguss und beginnt dann mit der Inszenierung. Statt mit einem Handtuch bringt sie die Luft mit einem überdimensionalen Fächer in Schwung während im Hintergrund leise romantische Pop-Musik läuft. In mehreren Runden schreitet sie durch die Sauna und sorgt mit dem aromatischen Aufguss und ihrer Präsenz für einen interessanten Moment. Der könnte für manche Gäste auch der Ausklang des Abends sein, gerade durch die nicht ganz so intensiven Temperaturen.

Erstmals konnte die Gäste der Saunanacht auch im frisch renovierten Nettebad schwimmen. Dieses ist am Abend exklusiv für die Gäste des Finlantis geöffnet, die wie es für Saunagäste üblich ist dort nackt schwimmen dürfen. Das ist gerade für Saunaneulinge ein echtes Erlebnis – und hier in einem ganz normalen und schön beleuchteten Schwimmbecken möglich. Zur Atmosphäre tragen an den Rändern des Beckens verteilte Laternen mit Kerzen bei. Direkt daneben liegt eine kleine Dampfsauna, die kaum besucht ist und sich deshalb besonders für Gäste eignet, die die auch für die Atemwege wohltuende Wirkung des Wasserdampfes im kleinen Kreis genießen möchten. Größer ist das ebenfalls interessante Dampfbad im Saunabereich. Dort gibt es zwar nur wenige Saunen, doch die in hoher Qualität. Auch zum Verweilen bietet das Finlantis eine Menge Raum. Ob im klassischen Ruheraum mit Decken und Blick auf die in der Nacht beleuchteten Bäume oder gleich an frischer Luft rund um ein gemütlich prasselndes Kaminfeuer – die lange Saunanacht im Finlantis ist ein Erlebnis. (SMC)