21. Sep. 2021

Wellness

Körperlicher und emotionaler Stress stellt viele Menschen vor große Herausforderungen. Hohe und sich immer schneller ändernde Anforderungen im Beruf, zunehmende Unsicherheit im Privatleben und dazu die kaum planbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie. Bei vielen Menschen ist in den letzten Monaten der Stress-Level noch einmal signifikant gestiegen. Wenn Körper und Geist nicht im Einklang sind, leidet nicht nur die emotionale Zufriedenheit, sondern auch die körperliche Gesundheit. Deshalb ist es wichtig, sich bewusst zu machen, wie man auch aus vermeintlich schwierigen Rahmenbedingungen das Beste machen kann.

Wenn das gelingt, durchbricht man damit nicht nur die sich immer weiter selbst verstärkende Stress-Spirale, sondern schafft auch bessere Ausgangsbedingungen für die eigene Gesundheit und die Leistungsfähigkeit. Für jeden Menschen führen dabei andere Wege zum Ziel. Während die einen mit Hilfe eines Coachings aus der Stress-Spirale ausbrechen können, brauchen andere einfach Zeit mit sich selbst zum Beispiel zur Meditation. Wieder andere finden den Weg zu mehr Zufriedenheit durch eine Umstellung der Ernährung oder „Heilkräuter“ wie Shatavari. „Asparagus racemosus“ lautet der wissenschaftliche Name der Pflanze, die in erster Linie in Indien, im Himalaya und im Norden von Australien heimisch ist. In ihrem natürlichen Herkunftsgebiet in Höhen zwischen 1.300 und 1.400 Metern über dem Meeresspiegel gilt die ein bis zwei Meter hoch wachsende Pflanze inzwischen als bedroht.

Traditionell genutzt wird Shatavari in der ayurvedischen Medizin. Bekannt war die Wirkung der Pflanze schon den australischen Ureinwohnern. In einigen Regionen wurden die Wurzeln gekocht und zu einer Flüssigkeit verarbeitet, die äußerlich angewendet gegen Erkältungen und andere Krankheiten gewirkt haben soll. In Indien ist Ayurveda als traditionelle Heilkunst beliebt und verbreitet. Das ganzheitliche System hat seinen Weg inzwischen auch nach Europa gefunden – in erster Linie als Wellness. 

Bei bioKontor wird der indische Spargel in Form von Kapseln angeboten. Das Pulver in den Kapseln stammt nach Herstellerangaben aus kontrolliert biologischem Anbau. Auch die Hüllen der Kapsel sind rein pflanzlich, sodass sich diese auch für Veganer eignen. In jeder Kasel stecken 500 mg des Pulvers. Der Hersteller empfiehlt pro Tag drei Kapseln zu verzehren, sodass man mit den in einer Packung enthaltenen 180 Kapseln zum Preis von 15,90 Euro zwei Monate weit kommt. Die Tagesdosis kostet damit überschaubare 27 Cent. Abgefüllt und auf Rückstände getestet wird das Produkt in Deutschland. Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln gilt auch bei diesem, dass die Einnahme keine gesunde Ernährung ersetzt. 

In vielen Fällen ist die Kombination verschiedener Faktoren am vielversprechendsten, um mentalen, physischen und emotionalen Stress bestmöglich zu reduzieren und so die Zufriedenheit mit dem eigenen Leben zu stärken. Welche Elemente diesen Weg flankieren muss jede*r dabei für sich selbst herausfinden.

(SMC)