16. Okt. 2018

Wellness

Immunglobulin G, Lactoferrin, PRPs: Die Inhaltsstoffe von „armacura“ lesen sich wie die Elemente eines gut sortierten Chemiebaukastens. Doch wer genau hinschaut, erkennt, dass es sich um natürliche Stoffe handelt, die im Colostrum enthalten sind. Immunglobuline zum Beispiel helfen bei der Vorbeugung gegen Grippe und Infektionen. Lactoferrin hilft dem Körper Bakterien vom für diese lebensnotwendigen Eisen abzuschneiden. PRPs unterstützen und regulieren die Thymusdrüse und das Immunsystem. Nach Herstellerangaben hat die natürliche Wirkstoffkombination schon ab der ersten Dosis eine positive Wirkung. Diese stabilisiert sich auf höherem Niveau, wenn man das Produkt wiederholt einnimmt.

Dazu trinkt man am Morgen oder Abend eine der kleinen Ampullen zur Prävention. Bei akuten Erkrankungen kann man auch zur doppelten Dosis und zweimal am Tag zur Ampulle greifen. Die kleine Menge Flüssigkeit ist nicht besonders wohlschmeckend, aber schnell geschluckt. Damit man die Wirkung nicht aufhebt, darf man „armacura“ keinesfalls mit heißen Getränken oder Speisen einnehmen. Die Hitze würde die Inhaltsstoffe sonst in ihrer Wirkung einschränken. Vom Körper aufgenommen werden die meisten Inhaltsstoffe erst durch den Darm. Dank einer natürlichen Resistenz gegen den Magensaft kommen sie dort problemlos an. Natürlich kann das Produkt kein Ersatz für eine gesunde Ernährung und Lebensweise sein. Wer auf die Wirkung von Colostrum baut, bekommt „arnacura“ in der Apotheke in handlicher und leicht einzunehmender Form. (SMC)